Ben Willikens im Spiegel – im Pandemiejahr 2020 forcierte der Maler das Spiel mit den Ebenen Foto: dpa

Ein Jahrzehntbild und viele überraschende Durchsichten als Einsichten – der Stuttgarter Maler Ben Willikens zeigt sich in seinen jüngsten Werken äußerst diskussionsbereit. Zu sehen in der Galerie Schlichtenmaier in Grafenau.

Stuttgart - Die Wände links (ein großes quadratisches Fenster lässt den Außenraum ahnen) und rechts laufen auf ein rückwärtiges Wandquadrat zu. Vier unterschiedliche Grautöne, in sich jeweils ein anderes Farbfeuerwerk bergend, bestimmen Seitenwände, Rückwand und Boden. Kein Schatten, keine Spiegelung.

Unser Bestes.

Aus der Region, für die Region

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen SB Plus Artikel interessieren. Erhalten Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Webseiteninhalte mit SB Plus Basis.

  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € / Monat*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt 4 Wochen kostenlos testen

Starke Nachrichten aus der Region, auf den Punkt recherchierte Exklusivgeschichten, prägnante Kommentare – mit SB Plus wissen Sie, was vor Ihrer Haustüre geschieht.

Wir sind vor Ort, damit Sie informiert sind. Wir fragen nach, damit Sie mitreden können. Wir werden konkret, damit Sie leichter den Überblick behalten.

Mit SB Plus lesen Sie von überall, rund um die Uhr unser Bestes auf der Webseite. Durch Ihr Abonnement fördern Sie regionalen, unabhängigen Journalismus, welcher von unseren Redakteuren geleistet wird.

Ihr Schwarzwälder Bote

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: