Ob die Birken den Vandalismus überstehen, ist unklar. Foto: Katharina Schaub

Nach einem Giftanschlag auf drei Birken im Karlsgarten im Juni hat sich der Zustand der Bäume nicht verändert. Die Stadt bittet weiterhin um Hinweise.

Donaueschingen - 50 Jahre sind die drei Birken im Donaueschinger Karlsgarten inzwischen alt. Doch ob die Bäume die kommenden Monate überstehen werden, ist derzeit noch unklar. Die Bäume sind Mitte Juni Opfer von Vandalismus geworden. Die Birken wurden von Unbekannten bis tief ins Wurzelwerk angebohrt und mit einer chemischen Substanz vergiftet. Bei einer regelmäßigen Baumkontrolle ist die vorsätzliche Zerstörung des Baubestandes dann entdeckt worden. Damals hatte die Stadt eine Belohnung ausgesetzt, um Hinweise zum Täter zu erhalten.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jetzt bestellen