Das neue Vorstandsteam – alle mit 3G-Nachweis, daher ohne Abstand mit Manuel Hermann (von links), Manuel Ernst, Manuel Klausmann, Jana Moosmann, Dominik Wegner, Lisa Fleig, Clemens Rapp, Mario Kunz und Clemens Günter. Nicht abgebildet sind Thomas Noth und Rolf Neubauer. Foto: Verein

Das Vorstandsteam des FV Tennenbronn (FVT) hat jüngst in der Festhalle Tennenbronn vor 80 Mitgliedern die Jahresberichte für das Vereinsjahr 2019 und 2020 vorgestellt.

Aktuelle Informationen zur Corona-Lage in unserem Newsblog

Schramberg-Tennenbronn . Aufgrund der Corona-Situation musste die Versammlung immer wieder verschoben werden – und so ging es nun gleich um zwei Vereinsjahre. Am Thema Corona kamen die Vorstandsmitglieder in ihren Berichten nicht vorbei, schreibt der Verein in einer Mitteilung. So bestimmte die Pandemie das Vereinsleben in den vergangenen Monaten sowohl sportlich, als auch finanziell maßgeblich.

Bereichsleiter Organisation Manuel Ernst eröffnete die Versammlung mit einem Rückblick auf das "noch normale" Jahr 2019. Im Bereich Veranstaltungen stellte er vor allem das FVT-Sportwochenende im Juli heraus. Mit einem Elfmeterturnier für Jedermann, dem Schneider-Run und der Fußball Dorfmeisterschaft war ein tolles Festprogramm für die ganze Familie geboten. Weiterhin betonte er die gelungenen Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche, wie das Volker-Maier-Juranek-Turnier und das SC-Freiburg-Füchsle-Camp.

Doppelter Pokalsieg bleibt in Erinnerung

Der sportliche Höhepunkt des Jahres war sicherlich das gewonnene Bezirkspokalfinale, bei dem sowohl die Herren-, als auch die Damenmannschaft den Pokal nach Tennenbronn brachten. Mit dieser Euphorie startete der Verein auch in die Saison 2019/20, die dann aber zu Beginn der Rückrunde jäh ausgebremst wurde. Ernst berichtete, dass die Saison letztlich abgebrochen werden musste und auch der Neuanlauf, nach dem das Vereinsleben komplett stillgestanden war, gestaltete sich als schwierig.

Die Vereinsarbeit konzentrierte sich fast ausschließlich auf das Thema Pandemie und die Umsetzung der jeweils geltenden Verordnungen. Ernst bedankte sich ausdrücklich bei allen Beteiligten, die diese Mehrarbeit auf sich genommen haben – insbesondere bei der Jugendabteilung, die trotz der schwierigen Bedingungen ein Training für Kinder anbieten konnte.

Leider konnten auch die größten Bemühungen nichts daran ändern, dass schon im Herbst 2020 erneut nicht mehr an Amateursport zu denken war. Die Saison wurde abermals abgebrochen und alle Spieler in die vorzeitige Winterpause geschickt. Beim Blick in die Zukunft stellte der Bereichsleiter der Versammlung den aktuellen Stand der Planung für ein Kleinspielfeld auf dem Schächle vor, welches den stark beanspruchten Hauptplatz entlasten soll. Erste Gespräche mit der Stadt sind zu diesem Thema gelaufen, der Förderantrag konnte allerdings noch keine Berücksichtigung finden.

Anschließend präsentierte Lisa Fleig den Kassenbericht, aus dem hervorgeht, wie abhängig ein solch großer Verein von Veranstaltungen wie einer Dorfmeisterschaft ist. Dass das Vereinsjahr 2020 dennoch mit einer schwarzen Null beendet werden konnte, war Förderungen aus verschiedenen Quellen zu verdanken. Clemens Rapp, Jana Moosmann und Clemens Günter ließen in der Folge nochmals das sportliche Geschehen des FVT Revue passieren.

Die Entlastung des Vorstand übernahm Ortsvorsteher Manfred Moosmann. Er zeigte sich erfreut, dass trotz der schwierigen Bedingungen die Mitgliederanzahl stabil gehalten werden konnte und auch weiterhin so viele Kinder und Jugendliche auf dem Schächle ihrem Hobby nachgehen. Er bedankte sich für die gute Zusammenarbeit und die gewissenhafte Umsetzung der Verordnungen während der Pandemie. Der Vorstand wurde einstimmig entlastet.

Alle möchten weitermachen

Bei den Wahlen stand für alle Posten ein Kandidat bereit – und so wurden durchweg einstimmig alle Mitglieder des Vorstandsteams wiedergewählt: Manuel Ernst (Bereichsleiter Organisation), Dominik Wegner (Bereichsleiter Sport), Mario Kunz (Bereichsleiter Veranstaltung), Lisa Fleig (Bereichsleiterin Finanzen), Clemens Rapp (Spielerausschussvorsitzender Herren), Clemens Günter (Spielerausschussvorsitzender Damen), Manuel Hermann (Schriftführer) sowie Roland Günter und Klaus-Peter Staiger (Kassenprüfer). Von der Versammlung bestätigt wurden außerdem die Ämter der Jugendleitung (Jana Moosmann, Thomas Noth und Rolf Neubauer), der Ehrenamtsbeauftragte (Manuel Klausmann), die Beisitzer (Dennis Bastiansen, Jens Moosmann, Sascha Hilser und Sascha Nerke) wie auch die AH-Leitung (Hubert Roth).

Zuletzt wurden verdiente Mitglieder des Vereins geehrt. Für langjährige Treue wurden Konrad Maier (60 Jahre), Herbert Kaltenbacher, Stefan Kaltenbacher, Klaus-Peter Staiger und Walter Haberstock (alle 50 Jahre) sowie Roland Moosmann und Ingo Bruker (beide 25 Jahre) geehrt. Zuletzt wurde Pascal Hacker nach langjähriger Mitgliedschaft im Vorstand geehrt und mit einem Geschenk verabschiedet, schreibt der Verein abschließend.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: