Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Beim Flughafen Stuttgart Brand in Rohbau von Ernst & Young-Zentrale

Von
Feuerwehreinsatz am Flughafen Stuttgart: In der neuen Zentrale von Ernst & Young hat es gebrannt. Foto: Fotoagentur Stuttgart Andreas Rosar

Leinfelden-Echterdingen - Im Rohbau des sogenannten "Noas"-Gebäude am Flughafen Stuttgart in Leinfelden-Echterdingen (Kreis Esslingen), in das die Deutschlandzentrale der Unternehmensberatung Ernst & Young einziehen soll, ist am Freitagmorgen ein Feuer ausgebrochen.

Wie die Polizei mitteilte, entzündete vermutlich eine weggeworfene Zigarettenkippe gegen 7.30 Uhr im sechsten Stock des Gebäudes eine Palette, auf der Scheinwerfer lagen. Die Feuerwehr rückte an und hatte den Brand nach etwa einer Stunde gelöscht. Der Schaden an der Palette beträgt etwa 2000 Euro - durch die enorme Rauchentwicklung und Hitze beträgt der Schaden am Gebäude allerdings mehrere zehntausend Euro.

Zweiter Brand in wenigen Tagen

Während der Löscharbeiten musste die Flughafenstraße eine Stunde lang komplett gesperrt werden. Ab 8.30 Uhr konnte der Verkehr einspurig an der Unglücksstelle vorbeifahren und kurz nach 9.30 Uhr war die Straße wieder komplett frei. Der Flugverkehr sei nicht beeinträchtigt gewesen, so die Polizei. Die Beamten haben Ermittlungen wegen fahrlässiger Brandstiftung aufgenommen. Bereits am Dienstag hatte es, wohl aus demselben Grund, in dem Rohbau gebrannt.