Weil er beim Anfahren zu viel Gas gegeben hat, ist ein 37-Jähriger mit seinem BMW am Mittwochabend in einer Wäscherei gelandet. (Symbolfoto) Foto: Pixabay

Weil er beim Anfahren zu viel Gas gegeben hat, ist ein 37-Jähriger mit seinem BMW am Mittwochabend in einer Wäscherei gelandet.

Sulz - Wie die Polizei mitteilt, hatte der Mann seinen BMW in der Gottlieb-Daimler-Straße abgestellt. Als er gegen 19 Uhr wieder losfahren wollte, gab er versehentlich zuviel Gas. Der BMW schleuderte daraufhin auf die gegenüberliegende Straßenseite und prallte gegen einen großen Findling. Der Stein rutschte durch die Wucht des Aufpralls eine angrenzende Böschung hinunter.

Auch der BMW fuhr mit, so die Polizei, erheblichem Geschwindigkeitsüberschuss die Böschung hinunter und durchschlug die Hausfassade an der Rückseite einer Wäscherei in der Robert-Bosch-Straße. Der demolierte BMW blieb in den Betriebsräumen der Wäscherei stehen.

Verletzt wurde niemand. Am BMW sowie an dem Gebäude entstand Sachschaden von weit über 50.000 Euro.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: