Die Herde auf ihrem Weg durch Beihingen zum Sommerquartier. Foto: Stadler

Der frühere Ortsvorsteher von Beihingen, Thomas Burkhardt, begleitete jetzt seine Mutterkuhherde auf die Sommerweide.

Haiterbach-Beihingen - Dabei waren auch mehrere Helfer im Einsatz, um die aus 20 Kühen mit ihren 22 Kälbern und dem Bullen bestehenden Herde durch die Straßen von Beihingen beim Weideauftrieb auf dem rechten Weg zu halten – mit dem Ziel der Weidefläche auf dem Beihinger Kapf.

Trotzdem ist es den Tieren auf dem Weg von einem Ortsende zum anderen gelungen, nach der neuen Brücke beim Heimatmuseum in die falsche Richtung abzubiegen, bevor sie letztlich ihr Sommerziel doch noch erreicht haben. Auf der sogenannten Winterseite bleiben sie bis etwa November, so Burkhardt, der auch Helfer im Einsatz hatte, die dafür sorgten, dass den Tieren keine Autos in die Quere kamen, weshalb für kurze Zeit der Kreuzungsbereich in der Ortsmitte bei der Kirche abgesperrt wurde.Foto: Stadler