Die Panthers beim laufintensiven Aufwärmprogramm am Montagabend in der Villinger Romäusring-Sporthalle. Foto: Michael Kienzler

Nach der ersten Woche Individualtraining haben die wiha Panthers Schwenningen am Montag nun offiziell mit der Vorbereitung auf die neue ProA-Saison begonnen.

Coach Alen Velcic hat bis zum Saisonstart am 18. September daheim gegen Phoenix Hagen sieben Testspiele geplant. Dabei stehen Duelle gegen Mannschaften aus der Schweiz (Neuchatel und Boncourt) auf dem Programm, zwei Begegnungen gegen ProA Ligakonkurrenten (Tübingen und Kirchheim) und zwei Spiele gegen Mannschaften aus der Basketball Bundesliga (Heidelberg und Ludwigsburg).

Los geht es für die Schwenninger bereits am Wochenende mit den Vorbereitungspartien in der Schweiz bei Union Neuchatel (Samstag, 16 Uhr) und daheim gegen BC Boncourt (Sonntag, 15 Uhr).

Ein Testspiel bereits offen

Die Schwenninger Fans sollten sich den 4. September (18 Uhr) bereits rot im Kalender markieren. Denn während die beiden Heimpartien gegen die Schweizer Teams aus Boncourt (22. August) und Neuchatel (11. September) unter Ausschluss der Öffentlichkeit ausgetragen werden, wird das Spiel gegen die Kirchheim Knights die erste Chance für die Panthers-Anhänger darstellen, die neuformierte Mannschaft live vor Ort in der Deutenberghalle erleben zu können. Nach aktuellem Corona-Stand darf die Deutenberghalle wieder unbegrenzt mit Zuschauern ausgelastet sein. Doch dies ist nur der Ist-Stand. Die Panthers wollen aber an diesem Mittwoch mit dem Dauerkartenvorverkauf beginnen.

Vor Alen Velcic und seinem Trainerstab liegt in den kommenden Wochen angesichts des neuformierten Teams viel Arbeit. "Wir müssen natürlich sehr intensiv zunächst wieder an den konditionellen Basics arbeiten, dies aber immer in Verbindung mit bereits spieltaktischen Elementen. Natürlich wird es wieder Zeit brauchen, bis wir zu einer spielerischen Einheit zusammengewachsen sind."

Grundausrichtung bleibt

Alen Velcic freut sich sehr auf die Zusammenarbeit mit seinem neuen Kader. "Wir werden in der neuen Saison eine Mannschaft erleben, die noch mehr von ihrer Athletik lebt und die auch in der Offense gefährlicher sein wird." An der Grundausrichtung – auf eine sehr stabile Defense mit einem schnellen Umschaltspiele nach vorne zu setzen – wird sich beim ProA-Ligisten nicht viel ändern.

Bearden hat Pech

Einziger Nachzügler beim Vorbereitungsstart war Lamonte Bearden, dem trotz seiner zweiten Impfung in den USA sein Flug nach Deutschland zunächst aus formellen Gründen verweigert wurde. Der neue Point Guard soll aber an diesem Dienstag das Training bei den Panthers aufnehmen.

Teamspirit schon gut

In der Sporthalle des Villinger Romäus-Gymnasiums stand am Montagabend die erste offizielle Trainingseinheit an. Nach einem laufintensiven Aufwärmprogramm studierten die Panthers bei Umschaltaktionen bereits ihre Laufwege und ihr Positionsspiel ein. Anschließend ging es in die Defense-Detailarbeit. "Wir haben eine tolle Stimmung im Team. Dies habe ich bisher selten erlebt", fühlt sich der neue Center Till Isemann, der in Villingen wohnt, schon recht wohl.Der Panthers-Kader in der neuen ProA-Saison:Grant Sitton, Rückennummer 0, 28 Jahre alt, Position Power Forward, 2,06 Meter groß, neu vom BC Prievidza/Slowakei.

Chris Frazier, Nummer 33, 31 Jahre, Shooting-Guard, 1,82 Meter.

Leon Hoppe, Nummer 15, 21 Jahre, Small Forward, 1,97 Meter, neu von NINERS Chemnitz.

Lamonte Bearden, Nummer 1, 25 Jahre, Point Guard, 1,91 Meter, neu von Maccabi Kiryat Motzkin/Israel.

Adrian Bergmann, Nummer 18, 20 Jahre alt, Power Forward, 1,99 Meter, neu vom BBC Coburg.

Raiquan Clark, Nummer 23, 25 Jahre, Small Forward, 1,98 Meter, neu von den LIU Sharks/NCCA-USA.

Quatarrius Wilson, Nummer 9, 25 Jahre, Center, 2,04 Meter, neu von der Basketball Academie Limburg/Holland.

Kelvin Okundaye, Nummer 20, 28 Jahre, Shooting Guard, 1,87 Meter, neu vom BC Boncourt/Schweiz.

Lennard Larysz, Nummer 26, Point Guard/Shooting Guard, 1,94 Meter, neu von Dresden Titans.

Luka Dolman, Nummer 14, 20 Jahre, Point Guard und Shooting Guard, 1,94 Meter, Ryerson University in Toronto.

Till Isemann, Nummer 21, 24 Jahre, Center, 2,09 Meter, neu von Lok Bernau.

Kosta Karamatskos, Nummer 22, 35 Jahre alt, Point Guard, 1,94 Meter.

Cheftrainer: Alen Velcic.

Co-Trainer: Aleksandar Nadjfeji und Boyko Pangorov.