Insolvenzverwalter Thomas Oberle (von links) sowie KW-Geschäftsführer Klaus Wohlfarth und Unternehmer Mathias R. Albert bei der Vertragsunterzeichnung am BBS Stammsitz in Schiltach. Foto: KW Automotives

Als schwäbischer mittelständischer und gleichzeitig automobil-begeisterter Unternehmer hat sich der künftige Eigentümer Klaus Wohlfarth den Fortbestand der Traditionsmarke BBS als Aufgabe gestellt.

Schiltach-Hinterlehengericht - Am 4. März hatte Klaus Wohlfarth bekannt gegeben, dass er mit seiner familiengeführten Unternehmensgruppe KW Automotive den Felgenhersteller BBS übernehmen werde und dass die beiden Standorte Schiltach und Herbolzheim erhalten bleiben. In einem offenen Brief selben Datums an die Beschäftigen der BBS, der unserer Zeitung vorliegt, erzählt Wohlfarth von sich, seinem Werdegang und seinen Plänen:

Angebot wählen
und weiterlesen.

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: