Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Baustellen in Stuttgart Vom Wilhelmspalais zum Stadtmuseum

Von
Mehr und mehr im Inneren des Wilhelmspalais muss den Umbauten weichen - das Gebäude wird ausgebeint, denn im Jahr 2017 eröffnet hier das neue Stadtmuseum. Wir haben uns im einstiegen Stadtpalais von König Wilhelm II. umgesehen. Foto: www.7aktuell.de | Florian Gerlach

Die Bücher und Regale sind längst verschwunden, große Löcher klaffen in Zwischendecken und Wänden - wo einst die Stadtbibliothek beheimatet war, steht bald kein Stein mehr auf dem anderen. Das Wilhelmspalais wird zum Stadtmuseum umgebaut - und viel mehr als die Außenmauern bleibt nicht erhalten.

Stuttgart - Einst Stadtpalast von König Wilhelm II, dann viele Jahre Stadtbibliothek und zuletzt Interims-Off-Location - das Wilhelmspalais hat eine bewegte Geschichte hinter sich. Im Jahr 2017 wird das vorerst letzte Kapitel in der Geschichte des markanten Baus aufgeschlagen, wenn das neue Stadtmuseum in die Hülle des einstigen Palais Einzug hält.

Seit mehreren Wochen wird das Gebäude nun ausgebeint, im Grunde bleiben nur die Außenmauern der früheren Stadtbibliothek stehen. Die Kosten für den Umbau betragen rund 38 Millionen Euro. Nachdem wir beim letzten Mal die Baustelle am und um das Gebäude dokumentiert haben, haben wir nun mit der Kamera die Bauarbeiten im Inneren des Wilhelmspalais' festgehalten.

Einen Blick auf Stuttgarts Baustellen können Sie hier werfen

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.