Mit einigen Zugausfällen der Gäubahn ist demnächst auf Grund von Bauarbeiten zu rechnen. (Archiv-Foto) Foto: DB/Jochen Schmidt

Die Gäubahn zwischen Stuttgart und Singen sowie zwischen Eutingen und Freudenstadt wird erneuert. Dabei kommt es auch zu Einschränkungen im Zugverkehr.

Kreis Freudenstadt - "Die Gäubahn zwischen Stuttgart und Singen sowie zwischen Eutingen und Freudenstadt machen wir fit und fitter", teilt die DB Regio AG Baden-Württemberg mit. Insgesamt flössen dieses Jahr rund zwei Milliarden Euro in die Modernisierung der Bahn-Infrastruktur im Land.

Während von Juli bis September die Bahnsteige in Ergenzingen barrierefrei ausgebaut, auf 76 Zentimeter erhöht und auf 210 Meter verlängern würden, habe die Bahn im August und September die Erneuerung ihrer Schienenwege im Programm.

Allein in Herrenberg sollen acht Weichen sowie in Bondorf und Eutingen jeweils drei Weichen ausgewechselt werden. "Außerdem verlegen wir 2,7 Kilometer neues Gleis zwischen Aldingen und Spaichingen sowie 4,6 Kilometer zwischen Hochdorf und Schopfloch", heißt es in der Mitteilung weiter. Schlussendlich fänden auch zwischen Talhausen und Epfendorf im Kreis Rottweil Bahnübergangsarbeiten statt.

Streckensperrungen

Wegen dieser Arbeiten seien jedoch abschnitts- und phasenweise Streckensperrungen oder andere Einschränkungen im Zugverkehr erforderlich. Zugausfälle – hauptsächlich zwischen Stuttgart und Freudenstadt, aber auch auf anderen Abschnitten bis Singen und Konstanz – sowie Haltausfälle in Ergenzingen seien unvermeidlich. Ein Ersatzverkehr mit Bussen werde dabei stets eingerichtet.

Die IC-Linie Stuttgart-Singe-Zürich falle ebenfalls abschnitts- und zeitweise ganz oder zweistündlich aus. Der Stuttgarter Hauptbahnhof werde vom 30. Juli bis 12. September von der IC-Linie nicht erreicht. Während der Sommerferien sei auch der Stuttgarter S-Bahn-Tunnel für sechs Wochen vom 31. Juli bis 12. September wegen umfangreicher Modernisierungsarbeiten gesperrt, so die DB Regio.