Eine Wohnbebauung der Altensteiger Bahnhofstraße-Ost ist wegen der Topographie nicht einfach zu verwirklichen. Foto: Manfred Köncke

Wie kann das Gelände am Ausgang der Altensteiger Bahnhofstraße für eine Wohnbebauung erschlossen werden? Mit diesem Thema befasste sich der Bau- und Umweltausschuss in der jüngsten Sitzung.

Das beauftragte Ingenieurbüro Gfrörer aus Empfingen hat in enger Abstimmung mit dem städtischen Bauamt einen Entwurf gefertigt, den ein führender Mitarbeiter erläuterte und dabei deutlich machte, dass die Umsetzung wegen der steilen Hanglage zwischen der Hohenberg- und der Bahnhofstraße nicht einfach zu bewerkstelligen sei. Die Überlegungen seien folglich noch kein Endprodukt.