Für das Baugebiet "Härtenwiesen III" in Bergfelden gibt es viele Interessenten.Foto: Weisser Foto: Schwarzwälder Bote

Rat: Nachfrage in Bergfelden groß / Verkaufsstart im Sommer

Sulz-Bergfelden (kw). 14 neue Bauplätze mit einer Gesamtfläche von 8856 Quadratmetern warten im Sulzer Stadtteil Bergfelden auf ihre Eigentümer. Im vergangenen Jahr wurde der zweite Abschnitt des Baugebiets "Härtenwiesen III" komplett erschlossen. Selbst sämtliche Straßenlampen sind bereits installiert. Die Stadt hat mittlerweile alle Kosten abgerechnet.

Der Gemeinderat legte am Montagabend die Bauplatzpreise fest. Erwerber ohne Kinder bezahlen 160 Euro pro Quadratmeter. Eine Vergünstigung gibt es für Familien mit Kindern. Der Quadratmeterpreis ermäßigt sich nach Anzahl der unter 18-jährigen Kinder bis auf 150 Euro (ab drei Kinder).

Der Bergfeldener Ortsvorsteher Martin Sackmann trug in seiner Funktion als Leiter der Abteilung Liegenschaften die Kalkulationsgrundlagen vor. Die gesamten Erschließungskosten lagen bei 1, 368 Millionen Euro. Die Nachfrage sei groß, verriet der Ortsvorsteher. Im Frühsommer wolle man mit dem Verkauf beginnen.

Bürgermeister Gerd Hieber gab bekannt, dass der Gemeinderat vorher noch das Vergabesystem neu festlegen werde. Für Ratsmitglied Heinrich von Stromberg sind die Bauplätze "zu billig". Er sagte, er verstehe nicht, dass man die Grundstücke gegenüber Nachbarkommunen unter dem Wert verkaufe.

Der Bürgermeister sah dies anders. Die Preisgestaltung orientiere sich am Aufwand und an den Kosten, hielt er dagegen. Für Hieber sind die 160 Euro pro Quadratmeter ein "vernünftiger und tragbarer Preis".

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: