Umringt von Laubbäumen steht seit Sommer vergangenen Jahres der Funkturm am Forstwald. Foto: Rössler

Seit Sommer vergangenen Jahres steht der Funkmast der Telekom am Waldrand, schön umgeben von Laubbäumen - aber bisher ohne Funktion. Erst hatte es einige Zeit gebraucht, bis der Stahlmast mit seinem starken Fundament erstellt war und die Stromzufuhr vom Industriebetrieb Wössner einige hundert Meter verlegt war. Doch der Funkturm für den T1-Empfang ist noch nicht betriebsbereit, da das Leitungskabel vom Angel verlegt werden muss.

Dornhan-Marschalkenzimmern - Ortsvorsteher Gerhard Röhner ist sauer, da das Bauunternehmen aus dem Saarland bereits zum 1. Februar 2021 eine Straßensperrung beantragt hatte und auf die Anfrage der Ortsverwaltung nicht antwortet.

Mast seit halbem Jahr fertig

Nun ist der Mast ein halbes Jahr fertig – und die Bürger fragen spöttisch, bis wann der Aussichtsturm begehbar ist. Zur Zeit gibt es hierzulande drei Mobilfunknetze, von der Deutschen Telekom, von Vodafone und von Telefonica. Vermutlich wird im Jahr 2022 1&1 der vierte Anbieter.

Das alles wäre gut, wenn der Funkmast Antennen hätte und das Versorgungskabel verlegt ist. Noch ist nicht klar, ob und wann die Firma aus dem Saarland die Arbeit aufnimmt. Also geduldig abwarten, war die Aussage des Ortsvorstehers Gerhard Röhner.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: