Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Bauen und Wohnen Einen kühlen Kopf bewahren

Von
Eine attraktive Sonnenschutzlösung.  Foto: VFF/Renson
Sonderthemen_SB
Eine attraktive Sonnenschutzlösung. Foto: VFF/Renson

Wenn die Sonne durch die Dachfenster oder großformatige Fenster in der Fassade scheint, kann man schon mal ins Schwitzen kommen. Der Verband Fenster + Fassade (VFF) erklärt, wie man trotz hoher Außentemperaturen einen kühlen Kopf bewahrt.

Die Angebote an sommerlichem Wärmeschutz für Eigenheim und Büro sind mannigfaltig. So gibt es zum Beispiel Fenster, Fassaden und Haustüren mit Sonnenschutzverglasungen oder schaltbaren Verglasungen. Darüber hinaus  besteht die Möglichkeit, außenliegend, also vor dem Fenster einen Sonnenschutz anzubringen sowie entsprechende Wärmeschutzmaßnahmen innenliegend oder im Scheibenzwischenraum  zu montieren.

Effektiv und ganzjährig im Einsatz sind Fenster und Türen mit nahezu unsichtbar beschichteten Sonnenschutzverglasungen. Diese reflektieren und absorbieren die Sonnenstrahlen. Dadurch kann der Energiedurchlass um bis zu 50 Prozent reduziert werden. Die Räume heizen sich dahinter deutlich weniger auf.  »Die technische Weiterentwicklung sind schaltbare Verglasungen, die zum Beispiel in mehreren Schritten von glasklar auf tiefblau wechseln«, erklärt der VFF-Geschäftsführer Frank Lange. 

Ruck, zuck und für recht kleines Geld nachgerüstet sind innen liegende Sonnenschutzlösungen in Form von Jalousien, Faltstores, Rollos und Vorhängen. »Viele Hersteller bieten hier maßgenau gefertigte Produkte für das Fenster an, aber auch Lösungen aus dem Baumarkt können in Frage kommen. Diese müssen dann aber zumeist noch individuell angepasst werden«, erlärt  Lange. 
Sogenannte High-end-Lösungen, die allerdings auch mit dem Austausch des Fensters verbunden sind, seien Maßnahmen im Scheibenzwischenraum in Form von Jalousien und Plissees. »Hier empfiehlt sich der Kauf zum Beispiel im Rahmen einer sowieso anstehenden energetischen Modernisierung oder beim Neubau eines Hauses. Im Glas integrierter Sonnenschutz ist sehr effektiv und liefert einen sehr guten Wärme- aber auch Sichtschutz«, sagt Lange.

Außenliegender Sonnenschutz mithilfe von Rollläden, Raffstores, textilen Sonnenschutzlösungen, Fensterläden, Schiebeläden, Sonnensegeln und Markisen seien je nach Lösung zwar etwas aufwändiger zu montieren, jedoch mit Abstand am effektivsten gegen die Aufheizung. »Die Reduzierung der Sonneneinstrahlung liegt hier zwischen 60 und 75 Prozent. Er funktioniert im Wesentlichen über Reflexion und verhindert, dass Sonnenstrahlung durch die Gläser nach innen kommt«, erklärt  Lange abschließend. 

Top 5