Vorab muss im Bahnweg die Stromleitung in den Gehweg verlegt werden. Foto: sb

Die Firma Norbert Hartmann GmbH, die für 670 445 Euro den Auftrag für die Tiefbauarbeiten im Bahnweg bekommen hatte, hat mit den Arbeiten begonnen.

Straßberg - Im ersten Schritt werden die Kanal- und Wasserleitungen ausgewechselt. Weil es Leitungspläne gibt, war bekannt, dass in Kanalnähe eine 20 KV-Stromleitung liegt.

"Bei den Arbeiten wurde nun festgestellt, dass die Leitung direkt auf dem Kanal liegt", berichtet der Bauleiter, Diplom-Ingenieur Peter Czerwenka. Dadurch sei es nicht möglich gewesen, die Leitung seitlich zu verschieben, um an den Kanal zu kommen. Was dazu führte, dass die Stromleitung auf Kosten der Netze BW vorab neu im Gehweg verlegt werden muss. Dennoch erhoffen sich die Akteure, wenngleich das Ziel sportlich sei, noch vor den Handwerkerferien nach dem Auswechseln des Kanals auf DN 600 Rohre Asphalt einbauen zu können, so Czerwenka.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: