Im Bereich vor dem Rathaus sollen anstelle von Schwellen Pflasterbereiche entstehen. Foto: Riesterer

Anstelle der abgebauten Bodenschwellen soll eine Pflasterung Autofahrer dazu bringen, den verkehrsberuhigten Bereich vor dem Rathaus zu beachten.

Um Autofahrer auf den Beginn des verkehrsberuhigten Bereichs am Rathaus aufmerksam zu machen, wird als Ersatz für die Bodenschwelle ein Stück zwischen Hauptstraße 18 und 23 gepflastert.

Der Vorteil eines Pflasterbelags ist, so teilt die Stadt mit, dass dieser nicht, wie die Bodenschwelle, im Winter entfernt werden muss, sondern ganzjährig die Verkehrsteilnehmer anhält, langsamer zu fahren.

Aus diesem Grund ist die untere Hauptstraße ab Dienstag, 24. Oktober, für drei Tage gesperrt. Für Fragen steht der Fachbereich Umwelt und Technik unter 07422 29320 zur Verfügung.