Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Basketball "Wollen immer auf unserem Kurs bleiben"

Von
Auch Panthers-Shooting-Guard Leon Friederici (links) blickt konzentriert auf das Duell gegen Kirchheim. Foto: Michael Kienzler

Vorhang auf für die wiha Panthers Schwenningen zu ihrem ersten Spiel in der ProA. Am Samstag (20 Uhr) empfängt der Aufsteiger in der Deutenberghalle die Kirchheim Knights. Schwenningens Trainer Alen Velcic sieht sein Team sehr gut vorbereitet und ist zuversichtlich.

Alle Spieler sind fit

Die Panthers-Spieler sind froh, dass es nach sechs intensiven Vorbereitungswochen nun endlich losgeht. Die Schwenninger Zuschauer bekommen mit dem Gastspiel der Kirchheimer den ersten sportlichen Leckerbissen vorgesetzt. Vor einigen Jahren lieferten sich die Schwenninger mit dem damaligen VfL Kirchheim in der Regionalliga viele spannende Duelle.

Dies ist zwar längst Geschichte, doch an diesem Samstag gehen beide Trainer – Alen Velcic und Mauricio Parra – davon aus, dass es wieder ein sehr enges Spiel wird. "Wir wollen in den 40 Minuten immer auf unserem Kurs bleiben, dann haben wir unsere Chancen", hat Alen Velcic die Kirchheimer per Video in den vergangenen Tagen ausführlich analysiert. "Wir treffen auf ein erfahrenes Kirchheimer Team. Sie haben auf allen Positionen viel Qualität. Aber wir sind sehr gut vorbereitet", so der Panthers-Coach. Alle Spieler sind fit. Es ist davon auszugehen, dass die Gastgeber sehr viel rotieren werden.

Neuformierte Knights

Kirchheims Trainer Mauricio Parra geht davon aus, "dass beide Mannschaften beim Saisonstart eine gewisse Nervorsität an den Tag legen. Wer sich als erstes von dieser befreien kann, wird im weiteren Spielverlauf Vorteile haben", ist er überzeugt. Der Spanier erwartet ein "hart spielendes" Schwenninger Team. "Es wird wichtig sein, dass wir das Tempo diktieren."

Nach dem zwölften Platz in der Vorsaison wurde der Kader in Kirchheim neu gestaltet. Zehn Spieler gingen. Erhalten blieb den Knights aber US-Center Keith Rendleman sowie die "deutsche Achse" mit Tim Koch, Andreas Kronhardt, Andreas Nicklaus und Kevin Wohlrath. Neu verpflichtet wurde ein US-Trio mit anspruchsvollem Profil um Aufbauspieler Jalan McCloud, Top-Schütze Erik Durham und Mitch Hahn, der eine moderne Forward-Rolle interpretiert. Aus Elchingen und Ulm kamen mit Brian Butler und Till Pape zwei deutsche Spieler mit Perspektiven. Das klare Saisonziel der Knights: Qualifikation für die Playoffs.

Artikel bewerten
1
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.