Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Basketball Wiha Panthers: ProB-Lizenz mit Auflagen

Von
Foto: 2. Bundesliga GmbH

Der Traum von der ProB erfüllte sich über den Wolken. Als Panthers-Coach Alen Velcic am Montag im Flieger in Richtung Türkei saß, kam die erlösende Nachricht der 2. Bundesliga GmbH: Der BV Villingen-Schwenningen erhält die Lizenz für die Saison 2018/19.

"Das ist unglaublich. Für mich geht ein Traum in Erfüllung. Und nun genieße ich den Urlaub", wird Meistertrainer Velcic nun erst einmal vom Basketball abschalten und entspannen.

Wie viele andere Vereine hat der Regionalliga-Champion aus der Doppelstadt die ProB-Lizenz mit Auflagen – oder unter Bedingungen – erhalten. "Betroffene Bundesligisten haben bis zum 1. Juli den Nachweis zu erbringen, dass die Anforderungen des Lizenzstatuts sowie der Spiel- und Veranstaltungsordnung eingehalten werden", heißt es in einer Mitteilung der 2. Basketball-Bundesliga GmbH. "Das ist nichts Gravierendes", geht Panthers-Sprecher Holger Rohde fest davon aus, dass der Viertliga-Meister in der kommenden Runde in der ProB spielen wird.

Nun muss noch die Hallenbeleuchtung der Deutenberghalle (700 Lux sind vorgeschrieben) verbessert, eine Ersatzanzeigetafel angeschafft oder eine spezielle LAN-Verbindung in der Panthers-Heimstätte installiert werden. "Aber damit haben wir gerechnet", betont Rohde, der in der – ebenfalls von der 2. Bundesliga verlangten – Geschäftsstelle als Leiter vorgesehen ist. "Noch steht aber nicht fest, wo diese eingerichtet wird."

Die Panthers-Verantwortlichen haben also aus den Fehlern des Vorjahres, als die Lizenz verweigert worden war, die Lehren gezogen. "Dies lag vor allem auch an sechs Unterstützern um Volker Kübler und Susanne Herrmann, die in Sachen Lizenzantrag sehr gute Arbeit abgeliefert haben. Dies gilt auch für die Verantwortlichen des BV Villingen-Schwenningen", stellt Holger Rohde klar, dass es ohne diese Hilfe in der kommenden Runde nicht zu echten Krachern kommen würde. Dann werden Teams wie Bayern München II (auf unserem großen Bild Karim Jallow, links) oder Bayer Leverkusen versuchen, in der "Deutenberghölle" zu punkten. Allerdings erfolgt die Staffeleinteilung der ProB in die Gruppen Nord und Süd erst im Laufe der kommenden Wochen.

Wenn die neue ProB-Saison am 22./23. September eröffnet wird, dann wird sich das Gesicht der Wiha Panthers VS verändert haben. Da in der dritthöchsten Klasse Deutschlands stets drei "Local-Player" (siehe Info) zu jedem Zeitpunkt eines Spiels auf dem Feld stehen müssen, wird der Kader anders aussehen. "Das ist so", weiß auch Holger Rohde, dass auf Coach Alen Velcic nach der Rückkehr aus dem Urlaub viel Arbeit wartet. Klar sei, dass Kosta Karamatskos, der als einziger Spieler des aktuellen Meisterteams den "Local-Player"-Status besitzt, und Rasheed Moore, dem Spieler des Jahres in der Regionalliga, auf jeden Fall gehalten werden sollen. "Sie sind Wunschspieler des Trainers – und Aushängerschilder unseres Vereins", stellt Holger Rohde klar.

Fotostrecke
Artikel bewerten
3
loading
 
 

Ihre Redaktion vor Ort Villingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading