Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Basketball Wiha Panthers: ProA spielt mit 17 Teams

Von
Sergey Tsvetkov (am Ball) hofft auch in der ProA auf einige Einsätze. Außerdem wird der Routinier neuer Jugendkoordinator des BV Villingen-Schwenningen. Foto: Michael Kienzler Foto: Schwarzwälder Bote

Die Nürnberg Falcons haben die Lizenzauflagen für einen Aufstieg in die Bundesliga nicht erfüllt und müssen in der ProA bleiben. Damit wird es dort eine 17er-Liga geben, falls Bundesliga-Absteiger Jena nicht doch noch eine Wildcard für die Eliteklasse beantragt.

Spielplan am Mittwoch

Über Monate hinweg hatte sich das Lizenzverfahren der Nürnberger hingezogen. Das Kernproblem der Franken: Nürnberg konnte keine ausreichende wirtschaftliche Leistungsfähigkeit und keine geeignete Spielstätte für die Bundesliga nachweisen. "Unsere Enttäuschung ist nach der Entscheidung des Bundesliga-Schiedsgerichts sehr groß", wird Falcons-Geschäftsführer Ralph Junge zitiert. Die Nürnberger müssen nun bei ihren personellen Planungen Gas geben, denn einige gute Spieler sind ob der sportlichen Ungewissheit bereits gegangen.

Lange Saison steht an

Bundesliga-Absteiger Jena könnte zwar noch eine Wildcard für den freien 18. Platz im Oberhaus beantragen, doch danach sieht es nicht mehr aus. Die ProA wird also nun 17 – anstatt den geplanten 16 – Teams für die Saison 2019/20 sehen. Dies bedeutet auch, dass aufgrund der erweiterten Liga vier zusätzliche Mittwoch-Spieltage eingebaut werden müssen. Nur im November und im Februar gibt es jeweils aufgrund von Länderspielen ein freies Wochenende. Saisonbeginn ist am Wochenende 21./22. September. Panthers Coach Alen Velcic zeigt sich ob des stressigen Saisonfahrplans gelassen. "Wir nehmen es, wie es kommt und freuen uns auf die ProA." Der neue Spielplan wird an diesem Mittwoch veröffentlicht

Tsvetkov wird Jugendchef

Keine Überraschung mehr ist die Lizenzierung für Routinier Sergey Tsvetkov für die neue Saison (wir haben berichtet). Alen Velcic wollte diese Option auf jeden Fall ziehen. Neben den zwölf festeingeplanten Spielern soll Sergey Tsvetkov eine wichtige Jokerrolle übernehmen. Außerdem wird der Bulgare neuer Jugendkoordinator beim BV Villingen-Schwenningen.

Im ProA-Kader der Panthers ist nur noch eine Stelle frei. Diese soll zeitnah mit einem jungen deutschen Spieler besetzt werden.

Die Teams der ProA

Saison 2019/20: wiha Panthers Schwenningen, Eisbären Bremerhaven, Rostock Seawolves, Niners Chemnitz, Ehingen Urspring, Phönix Hagen, Nürnberg Falcons, Academics Heidelberg, Karlsruhe Lions, VfL Kirchheim Knights, Science City Jena, Tigers Tübingen, Gladiators Trier, Baskets Paderborn, FC Schalke 04, Artland Dragons Quakenbrück und Bayer Leverkusen.

Artikel bewerten
2
loading

Ihre Redaktion vor Ort Villingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.