Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Basketball Wiha Panthers: Mit frischer Zuversicht nach Hagen

Von
Rasheed Moore jubelt nach seinem entscheidenden Dreier gegen Schalke. In Hagen soll es so weitergehen. Foto: Kienzler

Nach ihrem wichtigen 82:79-Heimsieg am Mittwoch gegen den FC Schalke 04 wollen die wiha Panthers Schwenningen in der ProA am Samstag (19 Uhr) bei Phoenix Hagen nun nachlegen.

Die Ausgangslage

Für die Panthers (12. Platz) wie auch für Hagen (15.) geht es am Samstag um sehr viel. Beide Teams haben jeweils vier Siege und neun Niederlagen auf ihrem Konto und wollen in Richtung des letzten Playoff-Platzes (Trier ist aktuell Achter mit 14 Punkten) an Boden gewinnen.

Neues Selbstvertrauen

Die Mannschaft von Trainer Alen Velcic reist mit Selbstvetrauen zum Ex-Bundesligisten. "Mir persönlich sind nach dem Sieg gegen Schalke gefühlt acht Millionen Steine vom Herzen gefallen. Der Druck, der zuvor auf uns lastete, war immens. Jetzt sind bei unseren Spielern, da bin ich mir sicher, mental einige Blockaden gelöst, was uns in Hagen sicherlich weiterhilft", so der Panthers-Coach. "Er erwartet wieder ein enges Spiel in Hagen. "Unser Gegner ist willenstark und sehr robust." Panthers-Topscorer Rasheed Moore ist überzeugt davon, "dass wir aus unseren vergangenen Fehlern gelernt haben. Wir wollen auch in Hagen als Team wieder eine gute Leistung zeigen". Und auch sein Teamkollege Bill Borekambi, der gegen Schalke eine starke Leistung ablieferte, tippt darauf, "dass wir in Hagen mit neuem Selbstvertrauen auftreten. Der Sieg am Mittwoch war natürlich sehr wichtig".

Ausgeruhte Gastgeber

Hagen gewann vor einer Woche daheim mit 78:67 gegen Heidelberg und kam dann in den Genuss, unter der Woche spielfrei zu sein. Die Panthers hingegen machten sich nach einer Trainingseinheit am Donnerstagabend dann am Freitagvormittag auf den Weg in Richtung Ruhrgebiet.

Hagens Trainer Chris Harris hat einige Spieler der Panthers bei seiner Gamevorbereitung besonders im Fokus: "Rasheed Moore ist ein brandgefährlicher Akteur. Ein weiterer Schlüsselspieler ist für mich David Dennis, der gegen Schalke ebenfalls hervorragend spielte. Schwenningen hat grundsätzlich eine sehr körperlich spielende Mannschaft."

Ihre Redaktion vor Ort Villingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.