Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Basketball Werwölfe als Außenseiter zum Tabellenführer

Von
Der TSV Rottweil will sich in Derendingen achtbar aus der Affäre ziehen. Foto: Kienzler Foto: Schwarzwälder Bote

LANDESLIGA: TV Derendingen II – TSV Rottweil Werewolves (Samstag, 12.15 Uhr) (hor). Tabellenführer gegen Kellerkind – die Vorzeichen dieser Begegnung sind klar. Der TSV Rottweil ist nur Außenseiter.

Ein Sieg wäre eine dicke Sensation und mehr als unwahrscheinlich. Daher ist es eher eine Fahrt ins Aussichtslose. Dies liegt aber eindeutig an der Stärke und Überlegenheit der Oberliga-Reserve aus der Tübinger Vorstadt. Derendingen II hat sich vor der Runde personell extrem verstärkt und ist der Konkurrenz enteilt. Mit 10:0-Siegen drückt sich die Dominanz des Spitzenreiters klar aus. Das Hinspiel in Rottweil gewann der TVD mit 88:70. In jener Partie traf Niko Rapljenovic 19 Punkte. Auf Gästeseite ragten Etienne Ravoro Akendengue mit 26 Zählern und Cornelius Fischer (22) heraus.

Das Ziel für diese Partie beim Tabellenvorletzten ist sich gut aus der Affäre zu ziehen und etwas für den Spielrhythmus für das übernächste Spiel zu tun. TSV-Spielertrainer Gero Neher und sein Team sind krasse Außenseiter, wollen sich aber nicht vorführen lassen und zumindest im ein oder anderen Viertel den haushohen Favoriten und Meisterschaftsanwärter Derendingen ärgern.

In Sachen Team-Statistiken wie die Dreier-Ausbeute (57:51) und der Freiwurfquote (58:54,8-Porzent) und Fouls (163:203) sind die Werewolves sogar überall besser als die Hausherren. Die sind mit 306-Zweiern in der Zone überragend besser als der Rest der Liga (Rottweil: 200). Dies hängt auch mit der individuellen Klasse, Erfahrung und Kadertiefe zusammen.

Akendengue ist mit 221 Punkten (22,1) bester Werfer der Liga. Nummer zwei ist hier überraschend Niko Rapljenovic. Der Rottweiler Spielmacher hat 201 Zähler gesammelt (20,1 pro Partie). Mit Marc Fauser, Christian Lohr oder Cornelius Fischer gibt es weitere gute Derendinger Werfer mit zweistelligen Werten. Rottweils Kharim El Wehiby ist hier mit 12 Punkten pro Begegnung ebenfalls noch in den Top20 der Klasse zu finden.

Artikel bewerten
0
loading

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.