Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Basketball Vorwurf der Salami-Taktik

Von
Die Damen des BV Villingen-Schwenningen – mit Imke Weißer (am Ball) wünschen sich vom Basketball-Verband Baden-Württemberg angesichts der offiziell noch immer nicht beendeten Oberliga-Saison nun ein deutliches Zeichen. Foto: Marc Eich Foto: Schwarzwälder Bote

Der BV Villingen-Schwenningen, die Verantwortlichen des heimischen Basketball-Bezirks IV sowie die Vereine werfen dem Basketball-Verband Baden-Württemberg eine Salami-Taktik hinsichtlich der Frage über die Restsaison vor.

(csd). Noch immer nicht hat sich der Basketball-Verband Baden-Württemberg dazu geäußert, ob er überhaupt die höherklassigen Ligen der Aktiven im Verband aufgrund der Coronavirus-Thematik noch zu Ende führen will.

Der Basketball-Bezirk IV hat hingegen für seinen Spielbetrieb klar entschieden, dass die Saison beendet ist.

So ist vor allem für die Oberliga-Damen des BV Villingen-Schwenningen die Situation im Spielbetrieb aber noch völlig offen. Die Oberliga untersteht dem BBW. Hier wurde am 11. März zuerst einfach nur der Spieltag für das Wochenende 14./15. März ausgesetzt. Wobei "ausgesetzt" nach Meinung der Verantwortlichen des BV Villingen-Schwenningen "eigentlich nicht klar ausdrückt, ob das Spiel nachgeholt werden muss oder soll".

Dann seien immer wieder Aussagen darüber erfolgt, wie der Verband die aktuelle Lage bewertet. Bis am 16. März das Eingeständnis kam, dass die Saison bis zum Ende der Osterferien ersteinmal ausgesetzt werden muss.

Auch BV-Herren warten

Zwischenzeitlich hatten zuerst die kreiseigenen und dann die städtischen Sporthallen geschlossen, so dass die Entscheidung den Verantwortlichen quasi aus der Hand genommen wurde. Auf eine vollständige "Aussetzung" der Oberliga bis zum Saisonende warten hingegen die beteiligten Vereine bis dato vergeblich. Einzig die Jugendoberligen wurden am 19. März per E-Mail-Information für als vorzeitig beendet erklärt.

Nach den verschärften Maßnahmen im öffentlichen Leben in BadenWürttemberg glauben viele Vereinsvertreter der Oberliga nicht mehr daran, dass die Saison noch regulär zu Ende spielt werden kann. Es fehlt aber die klare Ansage und auch Lösungsmöglichkeiten des Verbandes, wie dann die Meister- und Abstiegsfrage in den Oberligen geregelt wird.

Die Damen des BV Villingen-Schwenningen schwebten zuletzt in der Oberliga in Abstiegsgefahr. Aber auch die Herren des BV Villingen-Schwenningen, die in der Bezirksliga zumindest die Relegation um den Aufstieg in die Landesliga hätten bestreiten können, warten auf neue und konkrete Nachrichten vom Basketball-Verband Baden-Württemberg.

Artikel bewerten
0
loading

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.