Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Basketball SGS will zurück in Erfolgsspur

Von

BEZIRKSLIGA HERREN TV Derendingen III – SG Schramberg (Sonntag, 16 Uhr). Nach der bitteren knappen Niederlage gegen K´furt 56:58, mit ausgeglichenen Vierteln geht es für den Aufsteiger aus der Talstadt nun darum, die gute Vorrunde mit 7:3-Siegen nach sieben Siegen hintereinander nicht verpuffen zu lassen sondern nachzulegen. In der Tübinger Vorstadt sind die Schramberger auf dem Papier klarer Favorit: Die dritte Garnitur des Oberligisten hat bisher alle zwölf Begegnungen verloren und ist daher einer der Abstiegskandidaten. Mit dem achten Sieg wäre der Klassenerhalt so gut wie sicher.

BEZIRKSLIGA HERREN SV Holzgerlingen – BV Villingen-Schwenningen (Sonntag, 16.15 Uhr). (hor). Mit gemischten Gefühlen geht es zum Verfolgerduell. Die Gastgeber aus dem Schönbuch haben mit 7:3-Siegen und weniger Partien noch aus eigener Kraft beste Chancen den zweiten Platz des BV-VS zu ergattern. Die zweite Panthers-Garnitur hat 8:4-Siege.

Kader ist noch offen

Es wird wieder einmal darauf ankommen, mit wie viel Personal Spielertrainer Milen Dimitrov, der selbst als Nachwuchstrainer bereits mit seiner U16-Bezirksliga-Mannschaft schon in Holzgerlingen weilt, rechnen kann. Holzgerlingen liegt zwar in der Tabelle auf dem fünften Tabellenplatz und haben bisher sogar eine Niederlage weniger als das Dreier-Gespann Villingen-Schwenningen, Schramberg und Balingen. Tabellenführer Kirchentellinsfurt hat sich nach dem Erfolg in Schramberg mit 10:1-Siegen etwas abgehängt. Doch Villingen-Schwenningen kommt mit dem guten Gefühl des wichtigen Sieges gegen Pfrondorf vom letzten Wochenende im Gepäck nach Holzgerlingen und will selbst sich als Tabellenzweiter etablieren.

OBERLIGA DAMEN BBU Ulm – BV Villingen-Schwenningen (Sonntag, 17 Uhr). Hier stehen sich der Tabellen-Neunte gegen den Zweiten gegenüber, also scheint die Favoritenrolle vermeintlich auf Seiten der Baskets aus Villingen-Schwenningen, aber tatsächlich lebt das Ulmer Team von seinen Regionalliga-Nachwuchstalenten. Sind diese mit an Bord, steht das Team auf Augenhöhe mit den oben platzierten Teams. Doch davon wollen sich die VS-Baskets nicht irritieren lassen und fahren mit Birgit Kälble als Coach nach Ulm, da Trainer Sergey Tsvetkov zeitgleich in einer anderen Ulmer Halle für die wiha Panthers in der 2. Bundesliga auf Korbjagd geht. Aktuell ist man personell so gut besetzt mit einem Kader von einem guten Dutzend Spielerinnen.

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.