Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Basketball Rasheed Moore fast beim Endturnier dabei

Von
Rasheed Moore gerät immer mehr in den Fokus einiger Bundesligisten. Foto: Kienzler

Der Schwenninger Top-Scorer Rasheed Moore wäre fast beim Bundesliga-Endturnier (6. bis 28. Juni) in München dabei gewesen.

"Dies stimmt. Einer der zehn Bundesligisten, die am Finalturnier dabei sind, wollte Rasheed Moore für die Endrunde als Verstärkung verpflichten. Wir möchten aber den Namen des Klubs nicht nennen. Der Transfer kam ja aufgrund der Kürze der Zeit nicht zustande", berichtet Panthers-Pressesprecher Manuel Schust.

Der Schwenninger Top-Scorer wäre liebend gerne aus seiner Heimat (USA) nach München gereist, um sich in den drei Wochen zu präsentieren, doch dazu hätte Rasheed Moore nach seiner Rückkehr in Deutschland zunächst in eine zweiwöchige Quarantäne gemusst, was das Zeitfenster bis zum Beginn des Finalturnieres nicht hergab. Fakt ist aber, dass Moore nach seiner persönlich starken Saison in der ProA immer mehr in den Fokus von einigen Erstligisten gerät.

Die Panthers würden ihren Top-Spieler gerne halten, doch diese Personalie bleibt offen.

Artikel bewerten
1
loading

Ihre Redaktion vor Ort Villingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.