Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Basketball Panthers siegen zusammen mit Liga-Rivalen Trier

Von
Rasheed Moore (am Ball) trumpfte gegen Den Helder im Halbfinale auf. Foto: Kienzler Foto: Schwarzwälder Bote

Die wiha Panthers Schwenningen sind beim internationalen Turnier im luxemburgischen Contern zusammen mit Trier Erster geworden.

(mib). Hört sich kurios an, aber im Finale am Sonntagabend lieferten sich die Panthers und ihr ProA-Ligakonkurrent Gladiators Trier ein sehr langes Duell. Nach der Verlängerung und beim Spielstand von 99:99 einigten sich beide Teams auf einen gemeinsamen Turniersieg. Im Halbfinale hatte die Mannschaft von Trainer Alen Velcic den niederländischen Erstligisten Den Helder mit 79:78 am Samstag bezwungen. Herausragend in dieser Partie war Rasheed Moore mit 28 Punkten. Im anderen Halbfinale hatte Trier mit 96:67 souverän den Gastgeber AB Contern besiegt. Es kam also zum Wunschfinale von Alen Velcic. Das Endspiel gegen die Gladiators Trier, in dem Rasheed Moore und Bill Borekambi geschont wurden, war die ideale Generalprobe für den Schwenninger Saisonauftakt am Samstag (20 Uhr) gegen den VfL Kirchheim in der Deutenberghalle. "Das Spiel gegen Trier hat mir gezeigt, dass wir für den Saisonstart bereit sind. Ich habe uns insgesamt besser als Trier gesehen", zog Alen Velcic ein positives Turnierfazit.

Artikel bewerten
1
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.