Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Basketball Panthers schaffen 82:79-Heimsieg gegen Schalke 04

Von
Die Panthers schafften einen 82:79-Heimsieg gegen Schalke 04. Foto: Morat

Der Matchwinner hieß am Ende Rasheed Moore. Der Leistungsträger der wiha Panthers Schwenningen sorgte mit seinem Last-Minute-Dreier für den 82:79-Erfolg gegen den FC Schalke 04.

Coach Alen Velcic schickte zu Beginn der Partie gegen die Gäste aus dem Ruhrgebiet David Dennis, Leon Friederici, Jaren Lewis, Rasheed Moore und Marko Bacak vor 650 Zuschauern auf das Parkett der Deutenberghalle.

In der Anfangsphase wirkten beide Teams noch nicht so wirklich sicher in ihren Aktionen, weshalb es einem eher hektischen Spiel kam. Schalke schaffte es aber besser als die Panthers, für einfache Punkte in die Zone zu kommen. Erst beim Spielstand von 15:14 führten die Gastgeber erstmals. Mit 18:19 ging es jedoch in die erste Viertelpause. Die beiden Teams zeigten auch im zweiten Viertel, warum sie in der Statistik der versuchten Dreipunktewürfe ganz unten in der Liga zu finden sind. Schwenningen blieb bei sechs Versuchen ohne erfolgreichen Dreier, die Schalker trafen nur zwei ihrer 15 Versuche.

In den ersten Minuten des zweiten Abschnitts lief bei den Panthers nicht viel zusammen – Schalke zog auf 27:20 davon. Bill Borekambi, der von der Bank viel Energie mitbrachte, brachte seine Farben wieder auf 26:29 heran. Dennis und Yasin Kolo sorgten mit schwierigen Würfen für die 31:29-Führung. In der Folge ließen die Schützlinge von Alen Velcic jedoch wieder etwas nach, Schalke war wieder im Spiel. Beim Spielstand von 39:39 ging es in die Kabine. Yasin Kolo beendete dann knapp zwei Minuten nach dem Seitenwechsel die Panthers-Misere von jenseits der Dreierlinie. Dennis, Borekambi und Moore per Dreier legten nach – die Panthers schafften es, sich mit 53:43 ihre bislang höchste Führung zu erspielen. 04-Star Shavar Newkirk verkürzte dann mit fünf schnellen Punkten dann aber wieder auf 52:57 aus Sicht der Schalker.

Im Getriebe der Panthers-Offense war nun viel Sand. Sie retteten aber ein Fünf-Punkte-Polster ins letzte Viertel – beim Spielstand von 63:58 wurde noch einmal pausiert.

Der Beginn des letzten Spielabschnitts erinnerte dann aber wieder an das Spiel in Leverkusen. Die Schalker erwischten eine starke Phase und gingen wieder in Führung. Mit einem 71:75-Rückstand gingen die Panthers in die letzten Minuten.

Und da schlug dann die Stunde des Rasheed Moore. Der Top-Scorer behielt in der letzten Minute zunächst von der Freiwurflinie aus die Nerven und glich zum 79:79 aus. Nur um dann – nur 1,7 Sekunden vor der Schlusssirene – per Dreier aus der Ecke die Halle zum Beben zu bringen. Für die Panthers bedeutete es den 82:79-Sieg.

Fotostrecke
Artikel bewerten
2
loading

Ihre Redaktion vor Ort Villingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.