Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Basketball Der Gegner

Von

Artland Dragons

Die Artland Dragons (Drachen) sind ein Team aus Quakenbrück, das in der Samtgemeinde Artland in Norddeutschland liegt. Nach dem Rückzug aus der Bundesliga im Mai 2015 traten die Quakenbrücker in der 2. Bundesliga ProB an. Während der Sommerpause im Vorjahr erhielten die Dragons eine Lizenz für die ProA.

Basketball in der Stadt Quakenbrück hat eine lange Geschichte. Beim heimischen Großverein TSV wurde 1955 eine Basketball-Abteilung aufgebaut. In den 1970er-Jahren gelangen den Herren die ersten großen sportlichen Erfolge mit dem Aufstieg in die damalige 2. Bundesliga und achtbaren Abschneiden im DBB-Pokalwettbewerb. Der frühere Nationalspieler Günter Kollmann war als Unternehmer einer der großen Macher der Quakenbrücker Basketball-Geschichte. Nach dem Sturz in die Landesliga kämpften sich die Norddeutschen bis 1996 wieder in die 2. Bundesliga hoch.

In der Saison 2001/02 gelang der Aufstieg in die Bundesliga. 2011 und 2012 schafften es die Quakenbrücker jeweils bis ins Playoff-Halbfinale. Nachdem in der Runde 2014/15 der elfte Platz erreicht wurde, gaben die Verantwortlichen den Rückzug aus der Bundesliga bekannt. Der Hauptrund war der wirtschaftliche Standortnachteil gegenüber den großen Konkurrenten aus Bamberg, Frankfurt und Ulm. In der Saison 2017/18 schieden die Dragons im Playoff-Viertelfinale der ProB aus, erhielten dann als Nachrücker die ProA-Lizenz. Im Vorjahr wurden die Dragons als Neuling nach der Hauptrunde Elfter.

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Villingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.