Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Basketball Stimmen

Von

Alen Velcic, Panthers-Trainer:

»Ich bin ziemlich enttäuscht. Wir hatten nach unserer Aufholjagd im dritten Viertel das Momentum wieder auf unserer Seite – und haben es nicht genutzt. Wenn es so für uns weitergeht, dann wird es ein ziemliches Brett, den Klassenerhalt zu schaffen. Aber wir werden die Ärmel hochkrempeln, fleißig weiterarbeiten und uns für das Spiel in Leverkusen in zwei Wochen vorbereiten. Wir werden nicht absteigen.«

Milan Skobalji, Trainer der Seawolves:

»In drei von vier Vierteln waren wir das bessere Team. Wir haben das Spiel über eine stabile Defense – gerade im zweiten Viertel – gewonnen. Dazu konnten wir die Schwenninger Führungsspieler in etwa neutralisieren. Für uns war es in unserer Situation ein sehr wichtiger Sieg.«

Ivan Mikulic, Panthers-Neuzugang:

»Wir hatten in der ersten Halbzeit in der Defense zu große Probleme. Diese haben sich auch in unsere Offense übertragen. Wir müssen die Pause nun gut nutzen, um hart an uns zu arbeiten.«

Rasheed Moore, Panthers-Topscorer:

»Wir haben zu lange gebraucht, um die nötige defensive Intensität aufs Parkett zu bringen. Und als wir die Zone dann endlich im Griff hatten, hat Rostock angefangen, von außen viel zu treffen. Offensiv hatten wir genug gute Würfe, die wir dann aber zu selten getroffen haben.«

Filip Kukic, Panthers-Spieler:

»Wir sind spielerisch noch nicht auf einer Linie. Jeder ist gut ausgebildet, aber wenn wir nicht noch mehr als Mannschaft funktionieren, dann werden wir nicht so erfolgreich sein. Der Trainer sagt uns dies jeden Tag.«

Ihre Redaktion vor Ort Villingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.