Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Basketball Nur noch ein Sieg bis zum Finale

Von
Es gilt für die Panthers am Samstag in der Sporthalle Berg Fidel in Münster. Sie wollen sich vor ausverkauftem Haus im dritten und entscheidenden Halbfinal-Duell gegen die Gastgeber auf dem Weg ins Finale durchbeißen. Vor zwei Wochen (unser Bild) unterlagen sie dort mit 62:75. Foto: Eibner Foto: Schwarzwälder Bote

In der Sporthalle Berg Fidel wird am Samstag (19.30 Uhr) vor 3000 Zuschauern der Baum brennen. Die wiha Panthers Schwenningen wollen gegen Gastgeber Münster im dritten Play-off-Halbfinalduell der ProB ihr Ticket für die Finalserie lösen.

100 Panthers-Fans werden ihr Team am Samstag begleiten. Die Münsteraner erhalten sogar Unterstützung von Anhängern des benachbarten ProA-Ligisten Schalke 04. Beide Trainer – Alen Velcic (Schwenningen) und Philipp Kappenstein (Münster) – sind sich bereits im Vorfeld des dritten Duells einig: "Nun werden in unserer Halbfinal-Serie die Emotionen endgültig überkochen."

Entspannte Panthers

Beide Teams können jeweils mit dem Finaleinzug die Sensation schaffen, denn Schwenningen wie Münster stiegen in dieser Saison erst in die ProB auf. Die Panthers verloren das erste Halbfinal-Duell vor zwei Wochen in Münster mit 62:75. Doch die Neckarstädter setzten dann im zweiten Spiel mit ihrem überraschend klaren 100:82-Erfolg ein Ausrufezeichen. Nach 14 Siegen in Folge wurde die große Serie der Münsteraner in der Deutenberghalle gestoppt. "Vielleicht haben sie diese Niederlage am Samstag noch in den Köpfen drin", so Panthers-Coach Alen Velcic, der sich in diesen Tagen äußerst gelassen gibt. "Wir gehen wirklich entspannt, aber natürlich auch sehr konzentriert dieses dritte Spiel an. Wir wollen Freude haben. Unsere Mannschaft hat schon so viel erreicht in dieser Saison, deshalb machen wir uns keinen Druck. Wir haben Münster immerhin bewiesen, dass sie nicht unschlagbar sind. Ich sehe sie als Favoriten."

Alle Spieler sind fit

Bei den Schwenningern ist Top-Scorer Rasheed Moore nach seiner auskurierten Fingerverletzung wieder fit. Zu erwarten ist, dass Alen Velcic von der Rotation her noch einmal Überraschungsmomente auspackt. Klar ist, dass sich die Panthers – im Vergleich zu den ersten beiden Partien gegen Münster – in der Defense noch einmal steigern müssen. "Wenn wir wieder kompakt als Mannschaft auftreten wie vor einer Woche, dann werden wir gute Chancen für das Finale haben", ist Panthers-Kapitän Kosta Karamatskos überzeugt. Für Alen Velcic wird die Tagesform "auch eine sehr entscheidende Rolle" spielen.

Großes Pensum

Bemerkenswert ist bei den Schwenningern auch die Frische, mit der sie in ihr bereits 31. Saisonspiel am Samstag gehen. Neben der intensiven konditionellen Grundlagenarbeit im vergangenen Sommer sieht Alen Velcic für diese Fitness noch ein Rezept. "Die Jungs haben einfach viel Spaß miteinander. Diese Frische kommt auch von einer gewissen mentalen Stärke. Und so ein erfolgreiches Spiel wie zuletzt gibt uns natürlich den nächsten Schub."

Münster kämpferisch

Philipp Kappenstein, der Trainer der Baskets Münster, schwor sein Team gleich nach der Niederlage in Schwennningen – noch auf dem Feld der Deutenberghalle – auf das entscheidende dritte Spiel in einem großen Kreis lautstark ein.

Der 39-jährige Coach ist überzeugt davon, dass seine Mannschaft – mit dieser lautstarken Kulisse im Rücken – am Samstag noch einmal antworten kann. "Es geht nun darum, zuhause wieder die Initiative zu ergreifen, den extra Schritt zu machen. Mein Team brennt absolut darauf. Ich möchte mit den Jungs noch eine Woche länger in diesen Play-offs bleiben."

Jo Cooper, Top-Scorer der Münsteraner, setzt darauf, "dass wir am Samstag wieder die starke Defense spielen, die uns während der gesamten Saison ausgezeichnet hat. Wir werden absolut auf den Gameplan und auf die Panthers fokussiert sein", so Jo Cooper.

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.