Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Basketball Mit viel Selbstvertrauen nach Söflingen

Von
Zuletzt hatte die Mannschaft von KKK Haiterbach Spiel und Gegner im Griff. Foto: Reutter Foto: Schwarzwälder Bote

Der etwas unglückliche Start der Basketballer von KKK Haiterbach in die Regionalliga-Saison 2019/ 2020 ist abgehakt. Zuletzt feierte das Team von Trainer Mario Maric drei Siege in Folge und hat damit inzwischen Anschluss zur Spitzengruppe gefunden.

TSG Söflingen – KKK Haiterbach (Sonntag, 15.45). Die jüngsten Erfolge haben sich aber nicht nur positiv auf das Tabellenbild niedergeschlagen, auch das Selbstvertrauen dürfte merklich gestiegen sein. Immerhin haben die Haiterbacher unter anderem den TSV Wieblingen geschlagen, der mit nur einer Niederlage Tabellendritter ist

Am morgigen Sonntag steht das Team KKK Haiterbach in Ulm bei der TSG Söflingen auf dem Prüfstand. Dort haben sich beide Teams in der Vergangenheit schon viele spannende Duelle geliefert, so auch in der vergangenen Saison, als sich die Haiterbacher in einer dramatischen Partie am Ende mit 76:77 geschlagen geben musste.

Am vergangenen Wochenende haben die Haiterbacher in Möhrigen einen ganz starken Auftritt hingelegt, konnten dabei sowohl in der Abwehr als auch in der Offensive überzeugen.

Mario Maric kann sich sehr gut vorstellen, dass sein Team am morgigen Sonntag in Söflingen ähnlich selbstbeweusst an ihre Aufgabe heran geht und an die zuletzt gezeigte Leistung anknüpfen kann.

"Wir müssen wieder 110 Prozent gehen, um dort eine Chance zu haben. Die Söflinger spielen sehr körperbetont es erwarten. Uns erwarten schwere 40 Minuten>", so der KKK-Coach.

Die TSG Söflingen hat zur Saison 2019/2020 einen Trainerwechsel vorgenommen. Für Ed Williams steht nun der Ex-Spieler Irfan Mecinovic an der Bank, einer der den Verein und die ehemaligen Mitspieler sehr gut kennt. Topscorer Michael Steiner hat das Team Richtung 1. Regionalliga verlassen, doch dafür kam aus Urspring Dejan Puhali sowie der ehemalige Ulmer Center Bjarne van Schwartzenberg. Mit ihm und Noah Aghas haben die Söflinger mit das größte Centerpaar der Liga. Topscorer und Anführer des Teams ist der Pro B erfahrene Lars Berger.

Die Söflinger haben bislang zwei von fünf Spielen gewonnen, sind vor heimischer Kulisse aber noch sieglos. Gegen die Haiterbacher dürften sie alles dran setzen, endlich den ersten Heimsieg einzufahren.

Artikel bewerten
0
loading

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.