Schwenningens neuer Forward Courtney Stockard (rechts) kam bei seinem Debüt gegen Rostock nur kurz zum Einsatz. Eventuell erhält der US-Amerikaner in Quakenbrück am Samstag nun mehr Spielminuten. Foto: Michael Kienzler Foto: Schwarzwälder Bote

Basketball: Panthers wollen in Quakenbrück auf der starken Leistung gegen Tabellenführer Rostock aufbauen

Trotz der knappen Niederlage gegen Rostock gehen die wiha Panthers gestärkt und voller Selbstbewusstsein in die nächsten Spiele in der ProA. Am Samstag (19.30 Uhr) treten sie bei den Artland Dragons an.

Positives mitnehmen

In der Woche nach der unglücklichen Niederlage gegen Tabellenführer Rostock haben die wiha Panthers den Blick rasch nach vorne gerichtet. "Wir haben gegen Rostock ein richtig gutes Spiel gemacht und am Ende nur unglücklich verloren", bilanziert Panthers-Trainer Alen Velcic. "Aber aus dem Spiel können wir viel mitnehmen und befinden uns jetzt auf dem richtigen Weg. Wir haben charakterlich und sportlich eine tolle Mannschaft und müssen nun beginnen, uns für unsere Leistungen in Form von Siegen zu belohnen."

Der Anfang soll in Quakenbrück gegen einen unmittelbaren Mitkonkurrenten im Playoff-Rennen gelingen. Im Hinspiel verspielten die Schwenninger in den Schlussminuten die Führung und mussten sich den Artland Dragons knapp mit 66:69 geschlagen geben. Aktuell stehen die Niedersachsen mit sechs Siegen und vier Niederlagen auf Rang 7 im Tableau und liegen damit voll auf Kurs in Richtung Saisonziel Playoff-Teilnahme.

Schwenningens Point-Guard Nate Britt beschreibt die Stimmungslage im Team: "Wir treten hochmotiviert gegen die Dragons an, wollen unsere Hinspielniederlage revidieren."

Gute Mischung

Die Gastgeber um Trainer Tuna Isler bauen in dieser Saison auf eine guten Mischung aus erfahrenen und jungen Spielern. Mit Chase Griffin und Robert Oehle befinden sich Routiniers mit BBL-Erfahrung im Team. Talente wie Zach Ensminger, Leon Okpara oder Jacob Knauf wachsen im Lauf der Saison in größere Rollen und haben überwiegend gute Leistungen gezeigt. Offensiv wird die Mannschaft vom Allrounder Gerel Simmons getragen, der durchschnittlich 17,8 Punkte erzielt. "Gegen die Artland Dragons müssen wir mit ähnlicher Intensität ins Spiel gehen wie zuletzt gegen Rostock", fordert Panthers-Trainer Alen Velcic. "Außerdem müssen wir von Anfang an hochkonzentriert agieren. Aus dem Hinspiel wissen wir ja, wie schnell Quakenbrück Nachlässigkeiten bestraft. Wenn wir fokussiert auftreten und unseren Gameplan umsetzen, bin ich zuversichtlich, dass wir ein gutes Spiel machen und gewinnen können."

Ehingen kommt

Nachdem das Spiel der Panthers in Ehingen im Dezember Corona-bedingt ausgefallen ist, haben sich beide Vereine darauf geeinigt, das Heimrecht zu tauschen und das ausgefallene Spiel am Mittwoch, 20. Januar (19 Uhr) in der Deutenberghalle nachzuholen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: