Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Basketball Michael Hägele feiert starkes Comeback

Von
Michael Hägele glänzte bei seinem Comeback mit elf Punkten und zehn Assists. Foto: Höpke

TSG Schwäbisch Hall – KKK Haiterbach 70:85 (12:22, 39:40, 58:64). Nach dem vierten Auswärtssieg in dieser Spielrunde stehen die Basketballer von KKK Haiterbach wieder auf Tabellenplatz vier der Regionalliga Baden-Württemberg.

"Wir standen nach den vier Niederlagen unter Druck und haben die Aufgabe gut gemeistert", zeigte sich KKK-Trainer Sascha Kesselring nach dem Spiel in Schwäbisch Hall sichtlich erleichtert.

Nach einem 1:4-Rückstand erkämpften sich die Haiterbacher Korbjäger nicht zuletzt dank des wieder einmal überragenden Franko Filipovic über ein 7:4 eine 14:9-Führung. Franko Koljanin netzte zwei Dreier zum 22:12 nach zehn starken Auftaktminuten.

Im zweiten Viertel kämpfte sich des Gastgeberteam aber Punkt um Punkt heran. Igor Salamun gelang mit zwei Dreiern der Führungswechsel zum 35:34, doch Slaven Ponjavic der sein 90. Spiel für KKK Haiterbach bestritt, sowie Franko Filipovic trafen zur psychologisch wichtigen 40:39-Halbzeitführung zur Halbzeit.

"Wir haben ein sehr gutes erstes Viertel gespielt. Hinten war großer Wille zu erkennen. Im zweiten Teil kämpfte sich Schwäbisch Hall heran. Wir hatten einige Probleme in dieser Phase in der Defence", so der KKK-Trainer.

Nach dem Seitenwechsel steuerten auf KKK-Seite weiterhin Franko Filipovic und Slaven Ponjavic die Punkte bei. Auf Seiten der Schwäbisch Haller lief nun Flügelspieler Nebojsa Erkic heiß und traf sogar zur 53:51-Führung für die Mannschaft aus dem Hohenlohischen.

Der angeschlagen ins Spiel gegangene Bozidar Bubalo erzielte seine einzigen zwei Punkte zum 56:55 für KKK Haiterbach. Den Einheimischen gelang noch einmal der Ausgleich, doch nun kam Olaitan Adeboyeku offensiv in Erscheinung und erzielte sechs Punkte in Folge zum 64:58 nach drei Vierteln.

Filipovic überzeugt mit 29 Punkten – dabei sind fünf Dreier

Der Haiterbacher Center netzte zu Beginn der letzten zehn Minuten vier weitere Punkte zum 70:58 ein. KKK Haiterbach schien nun im Gegensatz den Spielen davor im letzten Teil noch einen Zahn zulegen zu können. Zwei Dreier von Franko Filipovic und Franko Koljanin zum 78:60 brachten die Vorentscheidung.

In diesen fünf Minuten war es der Haiterbacher Defence gelungen, den Offensivmotor der Haller komplett auszuschalten. Nur zwei Punkte wurden in dieser wichtigen Phase des Spiels zugelassen. Christopher Ley sowie der zurückgekehrte Michael Hägele machten den Sack zum 85:70-Sieg, den in dieser Form sicherlich wenige erwartet haben, endgültig zu.

"Wir haben diesen Sieg heute als Team gewollt. Wir haben gut verteidigt, und mit der Rückkehr von Michael Hägele haben wir einiges an Sicherheit gewonnen, zumal wir einige angeschlagene Spieler im Team haben", sagte Ex-Profi Sascha Kesselring, der noch zwei weitere Auswärtsaufgaben mit seinem Team vor sich hat.

Hervorzuheben ist die Rückkehr von Michael Hägele, der bei seinem Comeback mit elf Punkten und zehn Assists glänzte. KKKHaiterbach: Franko Filipovic (29/5), Michael Hägele (11/1), Olaitan Adeboyeku (10), Franko Koljanin (9/3), Slaven Ponjavic (8), Christopher Ley (8), Victor Lopatin (6), Bozidar Bubalo (2), Marin Zelalija (2).

Ihre Redaktion vor Ort Nagold

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.