Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Basketball KKK Haiterbach traut der Tabelle nicht

Von
KKK-Kapitän Florian Köppl (links) ist heute in der Landeshauptstadt gefordert. Foto: Fritsch Foto: Schwarzwälder Bote

Möhringen wird für den KK Komusina Haiterbach ein heißes Pflaster: In der Stuttgarter Rembrandthalle treffen die Kuckucksstädter auf einen Gegner, dessen momentaner Tabellenplatz in der Basketball-Regionalliga äußerst trügerisch ist.

SV Möhringen – KKK Haiterbach (Samstag, 17 Uhr). Der KKK Haiterbach reist heute zu einem Möhringer Team, das vor der Saison in der Spitzengruppe der Basketball-Regionalliga erwartet wurde. Mit dem fast identischen Kader war es den Großteil der vergangenen Saison der stärkste Verfolger von Aufsteiger Mannheim. Die Vorrunde verlief für die Stuttgarter aber alles andere als nach Plan. Mit nur drei Siegen wa Möhringen die Enttäuschung der Vorrunde und steckt im Abstiegskampf fest.

Für die Rückrunde haben sich die Jungs von Trainer Sascha Klatt nun einiges vorgenommen, denn spielerisch gesehen hat die Mannschaft dort nichts verloren. Nach einem guten Auftritt gegen Reutlingen landete Möhringen zuletzt zwei haushohe Siege gegen die bis dahin punktgleichen TV Konstanz und nun beim TSV Wieblingen und hat sich von den Abstiegsplätzen entfernt. Dieser Lauf soll nun gegen den Tabellennachbarn aus Haiterbach fortgesetzt werden.

Möhringens Dreh- und Angelpunkt Nico Hihn zeigte sich zuletzt in starker Form, doch die Rückkehr von Tobias Heintzen hebt die Qualität im Möhringer Team noch einmal deutlich an. KKK-Coach Mario Maric sagt: "Wir haben so viele Duelle gegen die Möhringer absolviert. Die Mannschaft ist eingespielt und hat sehr gute Spieler. Ich weiß nicht, wie die nach der Vorrunde da unten gelandet sind. Nun haben sie zuletzt stark überzeugt. Uns erwartet ein harter Fight, ein Top-Team der Liga und nicht der Tabellenzehnte, der sie momentan in der Tabelle sind."

Der KK Komusina konnte mit dem Sieg gegen Konstanz die Negativserie beenden, auch wenn vor allem Offensiv noch einiges im Argen war. Maric: "Wir hatten einen wirklich gebrauchten Tag in der Offence. Das Wichtigste war der Sieg und die Einstellung –­ und das hat gepasst."

Beim KKK reißt jedoch die Krankheitswelle nicht ab und wöchentlich kommt ein neuer Fall dazu. Da Haiterbach nach der Weihnachtspause seinen Kader erweitert hat und nach zwei Abgängen insgesamt drei neue Leute im Team hat, wird es in der Rückrunde etwas einfacher, Ausfälle zu kompensieren. Sicherlich benötigt die Integration der neuen noch eine gewisse Zeit, doch mit jeder Woche wird ein kleiner Fortschritt von Nöten sein. Maric: "Durch den zusätzlichen Mann bekommen wir mehr Optionen im Spiel. Wir müssen noch sehr viel und sehr hart arbeiten diese Saison. Möhringen war immer ein hartes Pflaster, doch wir sehen Siegchancen und wollen diese natürlich auch nutzen."

Fotostrecke
Artikel bewerten
0
loading
 

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading