Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Basketball KKK Haiterbach setzt auf Kampf und die Fans

Von
KKK Haiterbach will im letzten Heimspiel des Jahres in der Nagolder Bächlenhalle den Negativtrend endlich stoppen. Foto: Reutter Foto: Schwarzwälder Bote

Das letzte Heimspiel des Jahres 2019 bestreiten die Basketballer von KKK Haiterbach in der Nagolder Bächlenhalle. Diese war zuletzt ein gutes Pflaster. In der vergangenen Saison konnte dort die BG Karlsruhe, davor der SV Möhringen besiegt werden.

KKK Haiterbach – TV Zuffenhausen (Sonntag, 17.30 Uhr). "Der Zuschauerzuspruch war in Nagold bisher immer gut. Wir freuen uns auf dieses Spiel", so der Abteilungsleiter Jan Rupcic.

Für KKK Haiterbach ist es ein Vier-Punkte-Spiel. Der direkte Tabellennachbar und Aufsteiger aus Zuffenhausen hatte einen schwierigen Start und nachdem Abgang von Herdie Lawrence seine Schwierigkeiten.

Die Mannschaft von Trainer Marian Thede scheint sich mittlerweile gefunden zu haben, zuletzt stieß Nik Schlipf vom MTV Stuttgart dazu und konnte prompt überzeugen. Topscorer des Teams ist Jonathan Patterson gefolgt vom Center Lukas Müller.

"Es ist für beide ein richtungsweisendes Spiel. Wir sind nach einem guten Start in eine Negativserie gerutscht, aus der wir uns befreien möchten. Wir haben die ganzen Spiele über immer wieder gute Leistungen gezeigt, doch am Ende hat es oft nicht gereicht. Wir müssen am Sonntag eine starke Leistung zeigen", so Trainer Mario Maric.

Zuletzt konnte Center Sascha Kesselring in Ludwigsburg voll überzeugen. Nun ist eine kompakte Leistung des Teams gefragt. Die Haiterbacher möchten endlich den Negativtrend beenden und setzen auch auf die Zuschauer.

Von den jungen Rückkehrern konnten zuletzt Julian Stojcevic und Martin Kresic ihre ersten Regionalligapunkte erzielen.

"Wir waren eigentlich die letzten Jahre noch nicht in solch einer Situation. Wir haben die Chance, uns etwas zu befreien. Wir zählen auf die Fans, die das Team nach vorne tragen", so Abteilungsleiter Jan Rupcic.

Artikel bewerten
0
loading

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.