Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Basketball Entscheidung in letzter Minute

Von
Gojko Bubalo (am Ball) hatte beim Gastspiel der Haiterbacher in Karlsruhe ein ganz starken Auftritt, konnte aber trotz seiner 32 Punkte die Niederlage seines Teams nicht verhindern. Foto: Fritsch

PS Karlsruhe – KKK Haiterbach 93:89 (26:27, 50:48, 75:65). Die Basketballer von KKK Haiterbach haben sich mit einer Niederlage in die Weihnachtspause verabschiedet.

In einem insgesamt gesehen ausgeglichenen und phasenweise sehr guten Regionalligaspiel war das Glück am Ende auf Karlsruher Seite.

Obwohl die Mannschaft aus Haiterbach personell dezimiert in dieses Spiel ging, hatte sie mit Mijo Babic und Gojko Bubalo zwei Akteure in ihren Reihen, die kräftig Zielwasser getrunken haben.

Vom Beginn an entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, in dem eher die Offensivreihen als die Defence herausragten. Die beiden genannten KKK-Akteure punkteten immer wieder auch aus der Distanz. Nach insgesamt ausgeglichenem Spielverlauf gingen die Gäste nach 20 Minuten mit einem knappen 48:50-Rückstand in die Pause.

Nach einer 60:59-Führung der Haiterbacher im dritten Viertel verloren diese etwas den Faden. Die Karlsruher nutzten ihre Chancen in dieser Phase des Spiels besser und setzten sich auf 75:65 nach 30 Minuten ab.

Nach dem 68:77 kam die stärkste Phase des KKK. Mit starker Defence und einem Gojko Bubalo, der nicht zu stoppen war, schaffte es das Team von KKK Haiterbach das Spiel zu drehen und 85:79 in Führung gehen. Doch die Karlsruher hielten dagegen und konnten den Lauf der Haiterbacher mit einem Dreier stoppen und gingen kurz darauf mit 88:85 in Führung. Alles war noch offen, der Krimi für die Schlussphase programmiert.

Wiederum war es Gojko Bubalo, der die Schwarzwälder 89:88 in Führung brachte. Der Karlsruher Mondwell Bukle netzte einen Dreier zum 91:89 ein. Dennoch, ein Haiterbacher Sieg oder zumindest der Gang in die Verlängerung war immer noch möglich. Doch der nächste KKK-Angriff endete mit dem erhofften Ausgleich, sondern mit einem schmerzlichen Ballverlust. Die Karlsruher nutzten die Chance zum alles entscheidenden 93:89.

"Wir haben heute offensiv eine starke Leistung gezeigt, doch in der Defence hatten wir Probleme, die großen Leute der Karlsruher zu stoppen. Die Rotation war klein. Wir hätten alle hohes Niveau liefern müssen", so KKK-Trainer Mario Maric, der ergänzend ein Lob an die jungen Spieler richtete: "Die haben ihre Aufgabe gut gemacht."

KKK Haiterbach: Gojko Bubalo (32/5), Mijo Babic (28/7), Robin Aniobi (12), Florian Köppl (10), Thomas Pieciak (7/1), Slaven Ponjavic, Petar Maric, Dominik Milicevic

Ihre Redaktion vor Ort Nagold

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.