Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Basketball Das Team hinter den Panthers: Manuel Schust

Von
Manuel Schust ist Feuer und Flamme für die wiha Panthers. Foto: Krum

VS-Schwenningen - Basketball und Literatur haben im Leben von Manuel Schust schon immer eine zentrale Rolle gespielt. Da liegt es nahe, dass der Freie Journalist am liebsten über das orangene Leder schreibt – zuletzt auch als Buchautor.

Seit Mai ist der gebürtige Frankfurter für die Pressearbeit der wiha Panthers zuständig und hat vielleicht schon bald 111 Gründe parat, die Schwenninger Basketballer zu lieben.

Alles begann mit einem Umzug aus der Mainmetropole Frankfurt ins beschauliche Tuttlingen. "Viele Leute aus meinem Frankfurter Basketballumfeld haben mich damals bemitleidet, dass ich in die basketballerische Provinz gezogen wäre", erinnert sich Manuel Schust schmunzelnd an den Herbst 2017. Damals waren die wiha Panthers Schwenningen tatsächlich noch Regionalligist.

Vom ambitionierten Programm überzeugt

Doch gleich beim ersten Besuch in der Deutenberghalle zeigt sich der 40-Jährige überzeugt vom ambitionierten Programm der Doppelstädter: "Direkt nach meinem ersten Heimspiel in Schwenningen habe ich davon geschwärmt, dass bei den Panthers alle Voraussetzungen gegeben sind, um eine steile Erfolgsgeschichte zu schreiben. Dass es so schnell gehen würde und meine Freunde aus Frankfurt mich mittlerweile darum beneiden, bei einem der aufstrebendsten Basketballclubs Deutschlands so nah dran zu sein, hätte ich damals nicht für möglich gehalten." Auch dass er keine zwei Jahre später Teil des Klubs sein würde, war eigentlich nicht geplant gewesen.

Ursprünglich wollte Manuel Schust nur über die Panthers in der Lokalpresse schreiben, konnte das aber nicht so umsetzen, wie er sich das vorgestellt hatte. Nach einem ausführlichen Bericht für Eurobasket.com, der größten Basketball-Seite im Netz, begann die Suche nach einem Medium, für das er regelmäßig über den Schwenninger Basketball berichten könnte. Nachdem der Freie Journalist sich bei den Panthers-Verantwortlichen nach einer möglichen Plattform für seine Texte erkundigt hatte, wurde ihm angeboten, für die klubeigene Homepage zu schreiben und den Klub bei den Social-Media-Aktivitäten zu unterstützen.

Doch außer einem Porträt zum letztjährigen Aufbauspieler Abdulai Abaker und der Arbeit in den sozialen Netzwerken blieb Schust vorerst nur wenig Zeit für die Panthers. Denn zunächst galt es für den studierten Literaturwissenschaftler das Buch "111 Gründe, die Fraport Skyliners zu lieben" fertig zu schreiben. Im 270 Seiten dicken Wälzer, der am 2. September erscheint, hat Schust die Geschichte des Frankfurter Basketballvereins erzählt, den er in den vergangenen 20 Jahren intensiv verfolgt hat. "Mit der Veröffentlichung des Buches habe ich mir einen Traum verwirklicht", berichtet Schust begeistert. "Doch jetzt gilt meine komplette Aufmerksamkeit den wiha Panthers!" Dabei wird Manuel Schust nicht nur hauptverantwortlich im Bereich Pressearbeit und Social Media tätig sein, sondern auch als Kommentator bei den Heimspielen der Panthers für den Streaming-Partner Airtango mitwirken.

Hierbei kann der langjährige Basketballjournalist auf seine Erfahrungen als Kommentator der Bundesligaspiele der Frankfurter Basketballer zurückgreifen. "Vor etwa zehn Jahren habe ich Spiele live fürs Radio kommentiert und weiß, worauf es ankommt, wenn man Zuschauern ein Basketballspiel näherbringen will. Ich freue mich riesig darauf, die Panthers-Heimspiele kommentieren zu dürfen."

Ein Buch über die wiha Panthers

Eigentlich würde es sich für Manuel Schust doch anbieten, auch ein Buch über die wiha Panthers zu schreiben. Darauf angesprochen, lächelt der neue Pressesprecher schelmisch. "Wir haben da tatsächlich schon mal drüber gesprochen", lässt er sich entlocken. "Auch wenn es noch keine konkreten Planungen gibt, würde es mich sicher sehr reizen, ein weiteres Basketballbuch zu schreiben. Die aufregende Schwenninger Basketballgeschichte hätte es verdient, in Buchform festgehalten zu werden." Und ein Titel wie "111 Gründe, die wiha Panthers Schwenningen zu lieben" klingt tatsächlich vielversprechend.

Artikel bewerten
1
loading

Ihre Redaktion vor Ort Villingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.