Auch Topscorer Courtney Stockard freut sich auf die Play-offs.Foto: Michael Kienzler Foto: Schwarzwälder Bote

Gruppe A: Rostock Seawolves, Science City Jena, Artland Dragons, Bayer Leverkusen.Gruppe B: wiha Panthers Schwenningen, Kirchheim Knights, Academics Heidelberg und Eisbären Bremerhaven.n  Panthers-Termine:

Samstag, 17. April: Heimspiel gegen Kirchheim.

Dienstag, 20. April: in Heidelberg (Termin nur geplant).

Freitag, 23. April: Heimspiel gegen Bremerhaven.

Montag, 26. April: in Bremerhaven.

Donnerstag, 29. April: Heimspiel gegen Heidelberg.

Sonntag, 2. Mai: in Kirchheim.

(mib). Nach dem letzten Hauptrundenspieltag in der ProA stehen nun die beiden Gruppen für den neuen Play-off-Modus. Die wiha Panthers Schwenningen schließen die Hauptrunde als Tabellensiebter ab. Sie haben es in ihrer Gruppe mit den Eisbären Bremerhaven, den Kirchheim Knights und den Academics aus Heidelberg zu tun.

Panthers-Coach Alen Velcic und sein Team freuen sich nach diesem spielfreien Wochenende riesig auf die Endrunde. "Favoriten bei uns auf den Gruppensieg sind Bremerhaven und Heidelberg. Wir haben überhaupt keinen Druck, aber in den sechs Spielen ist natürlich vieles möglich. Es wird in diesen beiden Play-off-Wochen vor allem auch auf die mentale Stärke der Teams ankommen." Alen Velcic und sein Team starten am Samstag daheim gegen die Kirchheim Knights.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: