Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Basketball Balinger "Falken" beenden Durststrecke

Von
Al Elliott war mit 33 Punkten der Balinger Topscorer. Foto: Kara Foto: Schwarzwälder-Bote

BEZIRKSLIGA SG Schramberg – TSG Balingen 57:62 (23:29). Mit einem hart erkämpften 62:57-Auswärtssieg haben die Balinger Basketballer ihre kleine Niederlagen-Serie beendet und den wichtigen zweiten Sieg der Rückrunde eingefahren.

Balingen benötigte den Sieg unbedingt, um nicht endgültig ins Mittelfeld der Tabelle abzurutschen, tat sich zu Beginn aber mehr als schwer. Unkonzentriert und nicht ganz auf der Höhe begannen die Falken die Partie fahrig. Einziges Glück aus Balinger Sicht war, dass der Gastgeber noch schlechter ins Spiel fand und Balingen so nach einem fehlerhaften ersten Viertel mit 12:4 vorne lag.

Im zweiten Viertel kam Schramberg besser in Tritt. Balingen indes steigerte sich nicht wirklich, und so nutzten dies die Gastgeber um zu verkürzen. Lediglich die Verteidigung der Falken stand sehr gut, wodurch zum Einen die Schramberger Punktausbeute gering gehalten wurde, und zum Anderen die TSG viele schnelle Gegenstöße kreierte und zu einfachen Punkten nutzten. So stand es zur Halbzeit 29:23 für Balingen.

Im dritten Viertel verschlief die TSG den Start, und Schramberg übernahm zwischenzeitlich zum ersten Mal die Führung. Diese währte aber nicht lange: Angeführt vom starken Balinger Top-Scorer Al Elliott, der es auf 33 Punkte brachte, und einer guten Team-Defense eroberten die Falken die Führung schnell zurück, und nach drei gespielten Vierteln führte die TSG mit 42:37.

Im Schlussviertel sah es zunächst so aus, als würde die TSG den Vorsprung ausbauen und die Partie sicher nach Hause bringen.

Doch einige Fehler in der Defensive, leichte Rebounds für den Gegner und unnötige Fouls sorgten auf einmal für eine knappe Schlussphase. Balingen war kurz vor Ende nur noch mit drei Punkten vorne. Am Ende behielten die Falken jedoch die Nerven und belohnten sich mit einem wichtigen 62:57-Auswärtssieg.

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.