Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Baseball Publikum peitscht Cavemen zur Meisterschaft

Von
Nach einem dramatischen Spielverlauf sicherten sich die Cavemen Villingendorf mit einem 17:16-Heimerfolg gegen die Ladenburg Romans die Meisterschaft in der Landesliga 2. Foto: Hauser

LANDESLIGA 2 Villingendorf Cavemen – Ladenburg Romans 17:16. Nach einem Baseball-Krimi gewannen die Villingendorf Cavemen mit 17:16, denkbar knapp gegen den direkten Meisterschafts Konkurrenten aus Ladenburg und sicherten sich den Titel der Landesliga Gruppe 2 und somit den direkten Aufstieg in die Verbandsliga.

160 Zuschauer feuerten die hochmotivierten, als es enger wurde aber auch spürbar nervösen "Höhlenmenschen", bis zum Schluss unermüdlich an und verhalfen der Mannschaft des Trainer-Duos Martin Weber und Stefan Kiefer zum ersten Titelgewinn seit 2005, als sie nach ihrem freiwilligen Abstieg in die unterste Liga, um den Generationsumbruch stattfinden zu lassen, Bezirksligameister wurden.

Der Spielverlauf gegen die Gäste aus Ladenburg hatte es in sich. In den ersten 6. Inning zeigten sich die Villingendorfer stark in der Offensive unter anderem durch einen erneuten Homerun von Stefan Kiefer und ließen kaum Punkte der Gegner zu. Es stand wie oft die Null beim Halbinningwechsel, als Resultat der starken Defensivleistung um Pitcher Michael Weinmann, der einmal mehr ein Ruhepool in der Verteidigung war. Ein beruhigendes 11:4 wollte eigentlich nur noch ruhig nach Hause gespielt werden. Doch ab dem 7. Spielabschnitt und einem Pitcherwechsel der "Romans" taten sich die Cavemen schwer und konnten plötzlich keine nennenswerte Anzahl an Runs mehr machen. Immer nervöser agierend verlor auch die Verteidigung plötzlich ihre Souveränität.

Im 8. Inning kamen die Gäste auf 9:11 heran und gingen im letzten, dem 9. Spielabschnitt sogar mit 16:11 erstmals in diesem Spiel in Führung. Es blieb den Höhlenmenschen jetzt nur noch diese letzte Schlag-Möglichkeit. Vier Runs zum Ausgleich und somit in die Verlängerung, fünf Runs zum Sieg.

Doch wieder einmal zeigte sich, dass die Höhlenmenschen zuhause einfach mit "einem Spieler" mehr auf dem Platz präsent sind, ihrem Publikum. Und dieses peitschte die Mannschaft frenetisch nach vorne, zum Schlag, in die Punkte und somit letztlich zum verdienten Sieg und zum Saisonziel Landesligameister.

Ihre Redaktion vor Ort Rottweil

Armin Schulz

Fax: 0741 5318-50

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.