Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Baseball Cavemen beenden Verbandsligasaison sieglos

Von
Trotz einer schwierigen Saison bleiben die Cavemen Villingendorf in der Verbandsliga. Foto: Hauser

Nach den wenig erfolgreichen Spieltagen in Herrenberg und Villingendorf konnten die Villingendorf Cavemen auch am abschließenden Spieltag in Gammertingen keinen Sieg einfahren und beenden die diesjährige, verkürzte Verbandsligasaison auf dem letzten Platz. Dies hat keine Konsequenzen, da diese Saison "coronabedingt" nicht gewertet wird.

Gegen die Wanderers aus Herrenberg war das Spiel schon im ersten Inning gelaufen, als die "Höhlenmenschen" bedingt durch gute Hits der Herrenberger einerseits, und einigen vermeidbaren Defensivfehlern bereits mit 0:9 zurücklagen.

Nach frühem Rückstand doch noch stabilisiert

Zwar stabilisierten sich die Cavemen im Anschluss und ließen im weiteren Spielverlauf nur noch zwei Runs zu, gegen die guten Pitcher der Wanderers, konnte der große Rückstand allerdings nicht mehr aufgeholt werden.

So endete das Spiel mit 4:11 aus Sicht der Villingendorfer.

Auch gegen die gastgebenden Royals Gammertingen musste man einen frühen Rückstand verkraften und es stand zum Ende des zweiten Innings 1:8. Doch anders als im ersten Spiel überzeugten die Höhlenmenschen gegen die Gammertinger zumindest in der Offensive und der Rückstand konnte Schlag um Schlag verkleinert werden. dennoch musste man sich mit 9:13 geschlagen geben.

Dass es nach dem letztjährigen Aufstieg in die Verbandsliga eine schwierige Saison werden würde, war den Höhlenmenschen um Spielertrainer Martin Weber im voraus klar. Durch den Wegfall einiger Routiniers und der Pandemie bedingten ungünstigen Vorbereitung wurde es dann nochmal schwieriger.

"Dennoch konnte man sehen, dass das Potenzial in der Mannschaft durchaus auch für die Verbandsliga reicht. Jedoch müssen die individuellen Fehler deutlich reduziert werden, will man im nächsten Jahr den Klassenerhalt in der Verbandsliga schaffen", so Weber.

Artikel bewerten
0
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.