Oliver Thomas unterhielt sein Publikum bestens. Foto: Engelhardt

Kultige Schlagermusik und fetzige Rocktitel gab es am Donnerstagabend beim zweiten Teil des Balinger Open-Air-Sommers. Oliver Thomas und seine Band aus Berlin zogen auf dem Messegelände alle Register für ihre eingefleischten Fans.

Balingen - Wer an Oliver Thomas denkt, hat sofort dieses Bild im Kopf: Ein Hüne mit langem, blonden Haar und einem unverschämt charmanten Blick. Doch auch die inneren Werte stimmen bei dem Künstler, der sich von Kindesbeinen an der Musik verschrieben hat. Dabei ist er sich und seiner Muttersprache stets treu geblieben – und dafür lieben ihn seine Fans. Auch und gerade in Balingen, wo viele Jahre sein Lebensmittelpunkt war.

Schon unzählige Male hat Oliver Thomas vor jeweils mehr als 3000 begeisterten Besuchern in der Balinger Stadtmitte gespielt. Dieses Mal war es ein etwas exklusiverer Auftritt auf dem ungewohnten Terrain des Messegeländes – und dazu noch bei nicht gerade idealem Freiluft-Wetter. Denn ein kräftiger Regenschauer putzte noch zwei Stunden vor Konzertbeginn den Platz sauber.

Corona sollte kein Thema sein

Von der Corona-Pandemie und deren Auswirkungen wolle er nicht vielen reden, sagte er gleich zu Beginn. Er wolle die schwere Zeit vergessen machen und mit den Besuchern des Balinger Open-Air-Sommers einen schönen Abend verbringen. Und das tat er denn auch.

Mit seiner bekannt lockeren Art führte er seine Musiker und Fans durch das Programm. Dabei zeigte er, wie sehr er sich in den vergangenen Jahren seiner Karriere verändert hat. Von recht seichtem Schmuseschlager bis zur echten Rocknummer reicht das Portfolio von Oliver Thomas, der sich längst auch als Musik- und Video-Produzent sowie Songwriter etabliert hat. Das Besondere: Er verwebt eigenes Material kunstvoll mit bekannten Ohrwürmern aus der Schlager- und Oldie-Ecke.

Südlich von Stuttgart zum Abschluss

Am heutigen Freitag beschließt "Südlich von Stuttgart" die Open-Air-Reihe auf dem Messegelände bereits. Mit aktuellen Titeln und beliebten Pop- und Rockklassikern wird die Formation in Sextett-Besetzung in bekannter Manier Livemusik vom Feinsten liefern. Mehr als 600 Eintrittskarten hätten sich Musikliebhaber bisher bereits gesichert, freut sich der stellvertretende Stadthallenchef Jörn de Haan. Wer noch mitfeiern möchte, könne bei den bekannten Vorverkaufsstellen und an der Abendkasse vorbeischauen. "Der Clou: Der Gegenwert der Tickets von zehn Euro kann in voller Höhe vor Ort in einen HGV-Einkaufsgutschein getauscht werden", erklärt de Haan.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: