39 neue Infektionen wurden am Freitag bestätigt. Foto: Büttner Foto: Schwarzwälder Bote

Pandemie: Gesundheitsamt meldet am Sonntag 42 neue Corona-Infektionen

Die Corona-Pandemie grassiert im Zollernalbkreis weiterhin. Das Gesundheitsamt hat am Sonntag 42 neue bestätigte Infektionen gemeldet – die Inzidenz ist indes erneut leicht gesunken.

Zollernalbkreis. Die neu Betroffenen leben in Albstadt (13 Fälle), Balingen (9), Bisingen (3), Burladingen (8), Dotternhausen (1), Geislingen (2), Haigerloch (2), Meßstetten (1), Nusplingen (1), Rangendingen (2), Ratshausen (1), Schömberg (3), Straßberg (1), Winterlingen (1), Hausen am Tann (1). Im Zollernalbkreis sind im Zusammenhang mit dem Coronavirus zwei weitere Todesfälle zu beklagen, deren Gesamtzahl auf 107 steigt. Eine Frau und ein Mann, beide mehr als 80 Jahre alt, sind an den Folgen der Lungenkrankheit Covid-19 gestorben. Mit den neu gemeldeten Fällen hat sich die Zahl der bisher bestätigten Infektionen im Kreis auf 4738 erhöht. Als aktuell infiziert gelten 619 Personen. Die meisten Betroffenen leben in Albstadt (154), gefolgt von Balingen (115), Burladingen (74), Haigerloch (64), Hechingen (50) und Meßstetten (43). In Geislingen sind 22 Fälle gemeldet, in Bisingen 20, in Schömberg zwölf, in Winterlingen elf, in Straßberg drei, in Rangendingen zehn, in Grosselfingen vier, in Rosenfeld sieben; aktuell gelten nach wie vor nur Bitz sowie Weilen unter den Rinnen als corona-frei. 4012 Menschen, die sich das Virus seit Frühjahr im Kreis eingefangen haben, gelten als wieder genesen.

Inzidenz sinkt

Derweil ist der Inzidenzwert (Neuinfektionen auf 100 000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen) erneut leicht zurückgegangen: Er lag am Samstag bei 134,1 (Freitag: 147,9; Donnerstag: 160,5; Mittwoch: 182,2).

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: