Zollernalbkreis. Das Infektionsgeschehen im Zusammenhang mit dem neuartigen Coronavirus bleibt im Zollernalbkreis weiter dynamisch, wenn auch auf niedrigem Niveau. Das Gesundheitsamt der Landkreisverwaltung hat am Donnerstag zwei neue Infektionen bestätigt. Die Betroffenen leben demnach in Albstadt und Meßstetten; es handelt sich um einen Reiserückkehrer aus einem Risikogebiet sowie einen Einzelfall. Damit ist die Zahl der bisher bekanntgewordenen Infektionen im Zollernalbkreis auf 1418 gestiegen. 1322 Menschen, die sich das neuartige Virus eingefangen haben, gelten als wieder genesen. Als aktuell infiziert gelten noch 26 Personen. Bisher sind im Zollernalbkreis seit Beginn der Pandemie 70 Menschen an den Folgen der Lungenkrankheit Covid-19 gestorben. Im Zollernalb-Klinikum war am Donnerstag ein Patient mit einer gesicherter Covid-19-Diagnose in Behandlung. Die Inzidenz (Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen) lag am Donnerstag bei 5,8.