Die Gründungsmitglieder des Vereins "Wir im Ländle"Foto: Privat Foto: Schwarzwälder Bote

Soziales: Neuer Verein mit Sitz in Balingen unterstützt humanitäre Projekte und erfüllt Weihnachtswünsche

Balingen. Die Mitglieder des Vereins Wir im Ländle mit Sitz in Balingen sind seit der Gründungsversammlung überaus aktiv. Seit wenigen Tagen ist auch die Homepage online, auf der sich Interessenten über die Hilfsprojekte, Hilfsmöglichkeiten und den Verein an sich informieren können. Als Vorsitzende fungieren Jessica Fröhlich, Stefanie Ehlers und Petra Nann.

"Wir alle können Helden sein" – dieses Zitat von David Bowie begrüßt die Besucher der Website von "Wir im Ländle". Dort gibt es einen Überblick über alle Vereinstätigkeiten sowie die Menschen hinter den Projekten.

Die Botschaft des Vereins: "Wir alle sind Menschen und leben auf dieser einen Welt. Viele unserer Mitmenschen sind in Not geraten. Wir sehen es als unsere Pflicht an, Verantwortung zu übernehmen und Hilfe zu leisten. Dabei spielt es keine Rolle, ob wir vor unserer Haustüre oder in einem fernen Land aktiv werden."

"Wir im Ländle" wirkt in drei Bereichen. Geholfen wird zum Ersten Menschen in der Heimat, die Schicksalsschläge erleiden mussten oder die durch widrige Umstände auf Hilfe angewiesen sind. Zum Zweiten möchte der Verein weltweit Menschen helfen, die aus ihrer Heimat vertrieben worden sind und mit verschiedenen Projekten diesen Menschen ein besseres Leben ermöglichen. Zu guter Letzt sollen andere gemeinnützige Vereine unterstützt werden.

Der Verein hilft in Form von Spendenaufrufen für akute Notfälle, durch die Realisierung von langfristigen humanitären Projekten sowie durch Öffentlichkeitsarbeit auf dem #imländle-Blogazine imlaendle.de sowie dessen Social-Media-Kanäle. Dort wird regelmäßig über die Vereinstätigkeiten berichtet.

Im Bereich der internationalen Tätigkeit konzentriert sich das Vereinsteam auf die humanitäre Hilfe an der syrischen Grenze. Dort hat es in Kooperation mit dem Zollernalbkreis eine Schule in einem Flüchtlingscamp in der Türkei eröffnet. In Zusammenarbeit mit Tamer Altaiar von der NGO Al Sham Global wird die Hilfe für die dort lebenden Familien ausgebaut.

Mit dem aktuellen Projekt "Weihnachtswunsch" ist der Verein regional aktiv. In Kooperation mit dem Domiziel-Sozialkaufhaus und StreetFood CaSa erfüllt das Team Weihnachtswünsche von Bedürftigen und Menschen, die dieses Jahr einen Schicksalsschlag erleiden mussten.

Eine weitere gute Nachricht: Landrat Günther-Martin Pauli ist von nun an Schirmherr von Wir im Ländle. "Lasst uns tatkräftig anpacken und für unsere Mitmenschen einstehen", so Pauli, der selbst aktiv im Verein mitwirkt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: