Vor- und nebeneinander tanzen die Line-Dancer bei der Country- und Linedance-Party in Frommern. Foto: Üblacker Foto: Schwarzwälder-Bote

"Fireboots" feiern Country-Party in der Frommerner Festhalle / Tanzfläche gut gefüllt

Von Michael Üblacker

Balingen-Frommern. Western-Feeling in Frommern: die "Fire­boots" Balingen-Frommern haben zu einer schwungvollen Country- und Linedance-Party in die Festhalle geladen. Dort wimmelte es am Samstagabend nur so von Cowboys und Cowgirls.

In der Festhalle, oder besser: im "Saloon", herrschte von Beginn an eine tolle Stimmung. Überall hingen US-amerikanische und deutsche Fahnen. Der Großteil der Besucher hatte sich passend zum Anlass stilecht in Schale geworfen: Cowboyhüte, Westernstiefel und Westen prägten das Bild.

Kaum griffen "Mr. John Kampen & Bronko" die ersten Akkorde auf ihren Gitarren, zog es die Tänzer aufs Parkett. In Reihen formierten sie sich und schwangen das Tanzbein.

"Beim Line Dance handelt es sich um einen choreografierten Tanz, den jeder einzeln in Reihen und Linien vor- und nebeneinander tanzen kann", sagte die Vorsitzende der "Fireboots", Sabine Rehfuß. Er könne auf viele Arten von Musik getanzt werden und sei für Singles und Paare jeglichen Alters gleichermaßen geeignet.

Die Tanzfläche war den ganzen Abend über gut gefüllt. Wenn sich die Tänzer einmal eine kurze Pause gönnten, sorgten die Auftritte des Schamanen "Crembelead Bear" mit Indianertänzen für Unterhaltung.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: