Stellt in der Rathausgalerie aus: der eritreische Künstler Mulugeta Tekle. Foto: Archiv Foto: Schwarzwälder Bote

Vernissage: Maler aus Eritrea versteigert Bilder für guten Zweck

Balingen. "Es ist eine Geschichte vom Bekommen und Zurückgeben", sagt Heidrun Bucher-Schlichtenberger. Die Vorsitzende des Lionsclub Balingen Hilaritas kennt Mulugeta Tekle als Galeristin. Und hat mit dem Künstler eine ganz besondere Vereinbarung getroffen: Bei der Vernissage am 31. Januar in der Rathausgalerie werden zwei Bilder für das Lions-Programm "Kindergarten plus" versteigert.

Eine Ausstellung im Rathaus seiner neuen Heimatstadt – für den aus Eritrea stammenden Mulugeta Tekle ist es zunächst pure Freude. Dann kam die Sorge um das Geld. Denn Leinwand und Farben sind teuer.

Der Lionsclub Hilaritas erfuhr von der prekären Situation des Malers, der zwar einen Ausstellungsraum hatte, aber keine Bilder, weil er sich das Material nicht leisten konnte. Die Damen kauften ein. Im Gegenzug stiftet Tekle jetzt zwei seiner Bilder und gibt sie zur Auktion frei.

Den Hammer wird Oberbürgermeister Helmut Reitemann schwingen. Wer mitbieten will, füllt damit den Topf, aus welchem schon zahlreiche Kindergärten geschult wurden und noch werden. Der Lionsclub Hilaritas fördert seit Jahren das Programm "Kindergarten plus" der Deutschen Liga für das Kind.

Hier werden Erzieherinnen fit gemacht für die tägliche Arbeit mit den eigens entwickelten Materialien, die den Kindern die eigene und die Gefühlswelt von anderen auf spielerische Weise näher bringen.

Womit sich wiederum ein Kreis schließt, denn viele der Kinder, die von den Bildern und Handpuppen lernen, sind Flüchtlinge und sprechen kaum Deutsch, um sich ausdrücken zu können. "Ich finde, das ist eine spannende Geschichte", sagt die Galeristin. "Ein Flüchtling kommt zu uns und gibt ganz viel zurück."  Die Vernissage ist am Mittwoch, 31. Januar, ab 19.30 Uhr im Rathaus Balingen.