Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Balingen Viele Tipps für ein langes und gesundes Leben

Von
Ein Hausarzt untersucht einen jungen Mann. Der Rat der Deutschen Gesellschaft für Männergesundheit: nicht erst ab 45 zu Vorsorgeuntersuchungen gehen. Symbol-Foto: Woitas Foto: Schwarzwälder-Bote

Balingen. Am Samstag und Sonntag, 21. und 22. Februar, wird die Balinger Gesundheitsmesse "Fit & Gesund" zum sechsten Mal ihre Türen öffnen. 50 Mediziner und Fachleute nehmen am Messebegleitprogramm teil, darunter Mediziner des Zollern­alb Klinikums, der Acura-Klinik, der Universitätsklinik Tübingen, der Schwarzwald-Augenklinik und der Fachklinik für lymphologische Erkrankungen Földiklinik Hinterzarten.

Erstmals mit dabei: die Deutsche Gesellschaft für Mann und Gesundheit (DGMG). Ihr Ziel: Männergesundheit zu einem zentralen Gesprächsthema zu machen. "Zu oft vernachlässigen Männer ihre Gesundheit und missachten die Warnsignale ihres Körpers", sagt DGMG-Präsident Frank Sommer. Denn: "Frauen leben in ihrem Körper, Männer benutzen ihren Körper, um etwas zu erreichen." Dabei sei der Gang zur Vorsorgeuntersuchung keineswegs ein Zeichen von Schwäche.

Vier Jahre ist es her, dass die DGMG und die Stiftung Männergesundheit den ersten deutschen Männergesundheitsbericht herausgegeben haben. Er zeigt vor allem eines: Männerspezifische Prävention erschöpft sich zumeist in der Aufforderung, das ungesunde Verhalten einfach zu lassen. Erschreckendes Ergebnis der Studie: Männer sterben im Schnitt 5,5 Jahre früher als Frauen. Häufigste Todesursache sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen, gefolgt von Krebserkrankungen, Unfällen, Verletzungen und Vergiftungen. Allein zwischen dem 45. und dem 65. Lebensjahr sterben ein Drittel weniger Frauen an Herz-Kreislauf-Erkrankungen als Männer. Ab dem 45. Lebensjahr sterben 1,5 bis zwei Mal so viele Männer an Tumorerkrankungen wie Frauen.

Es ist bekannt, dass auch Männer in die Wechseljahre kommen: Ab dem 40. Lebensjahr nimmt der Testosteronspiegel im Blut ab. Wenn Männer unter Schlaflosigkeit, Antriebslosigkeit oder Depressionen leiden, kann die Ursache ein Testosteronmangel sein. Die DGMG bietet am Samstag, 21. Februar, zwischen 10 und 14.30 Uhr kostenlose Testosteron-Checks an.

An beiden Messetagen gibt es Informationen rund um Vorsorge und Testosteron. Nach Angaben der Gesellschaft haben bei Aktionstagen bundesweit bereits 15 000 Männer an den kostenlosen Checks teilgenommen.

Ausgehend von der Studie haben die DGMG und die Stiftung Männergesundheit einen Forderungskatalog aufgestellt – ein erneuter Aufruf an Politik und Gesundheitswesen, Männergesundheit endlich ernst zu nehmen und konsequent zu fördern.

Etliche Tipps hat die DGMG für Männer parat, unter anderem, regelmäßig zur Vorsorge gehen, mindestens zwei bis drei Liter Wasser am Tag trinken, täglich Obst und Gemüse essen, Sport treiben, Rauchen aufgeben, gut schlafen. Noch etwas: Aggressionen und schlechte Laune seien oft Anzeichen für eine drohende Depression.

u Die Messe ist Samstag von 10 bis 18 Uhr und Sonntag von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet vier Euro.

Ihre Redaktion vor Ort Balingen

Steffen Maier

Fax: 07433 901829

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.