Und Abfahrt: Mit dem Planwagen fahren viele Besucher zur Uria-Herde. Rund um den Hof der Familie Maier in Ostdorf war am Sonntag viel geboten. Foto: Hahn Foto: Schwarzwälder-Bote

Uria-Hoffest: Zahlreiche Besucher zu Gast bei Ernst Hermann Maier in Ostdorf / Mostbesen bis Samstag

Besucher aus ganz Südwürttemberg sind am Sonntag zum Hoffest von Familie Maier nach Ostdorf gekommen. Rund um den Hof im Ortskern gab es viele Informationen zum Verein Uria, der sich für eine gerechtere Tierhaltung einsetzt.

Balingen-Ostdorf. Neben Informationen von Ernst Hermann Maier selbst konnten die Besucher im Hofkino Filme sehen, die in den vergangenen Jahren über das Wirken von Ernst Hermann Maier gedreht worden sind. In diesem Jahr stand das Fest unter dem Motto "30 Jahre seit Axel". Damit wurde an die Tragödie um den Bullen Axel und den daraus resultierenden Entschluss von Ernst Hermann Maier erinnert, dass es von seinem Hof keine Lebendtransporte von Tieren in den Schlachthof mehr geben wird. Die von ihm entwickelte mobile Schlachtbox konnte ebenfalls besichtigt werden.

Die Fahrten mit dem Planwagen zur Uria-Herde auf den Wiesen vor Ostdorf nutzten sehr viele Hoffestbesucher. Mit einem reichhaltigen Angebot an Speisen und Getränken war für das leibliche Wohl bestens gesorgt. Für Kinder gab es viele Spielmöglichkeiten. Beliebt bei Vätern und Kindern war der aufgebaute Parcours, der mit einem Kleintraktor befahren werden konnte.

 Mit dem Mostbesen in der Uria-Festhalle hat das Hoffest noch die ganze Woche über eine Fortsetzung: Bis zum kommenden Samstag ist der Mostbesen jeden Abend von 18 bis 22 Uhr geöffnet.