Balingen (mai). Im Forstwirtschaftsjahr 2019 ist im Balinger Stadtwald statt einem eingeplanten kleinen Gewinn ein deutlicher Verlust erzielt worden. Unter Strich steht ein Minus in Höhe von rund 156 000 Euro. Forstamsleiter Christian Beck führte das in der Sitzung des Verwaltungsausschusses auf den gegenüber der Planung deutlich reduzierten Holzeinschlag sowie den zuletzt deutlichen Rückgang der Holzpreise zurück. Zudem habe der Schneebruch zu Buche geschlagen. Aktuell sei die Preissituation auf dem Holzmarkt weiterhin "sehr angespannt", so Beck weiter. Zu Beginn des Jahres 2020 habe man die Hoffnung auf bessere Preise gehabt, diese sei indes durch Corona zunichtegemacht worden. Ohnehin hatte Beck im Oktober 2019 für das laufende Jahr einen Verlust im Balinger Wald in Höhe von 170 000 Euro prognostiziert.