Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Balingen Traditions-Autohaus Kolb wechselt den Eigentümer

Von
Markus Jäger von Auto Schmid GmbH übernimmt das Autohaus Kolb. Foto: Stiegler Foto: Schwarzwälder Bote

Balingen. Die langjährige Geschichte des Traditions-Autohaus Kolb endet: Zum 1. Januar 2019 wird das Balinger Unternehmen eine Filiale von Auto Schmid GmbH. Gegründet im Jahr 1950, wird Auto Schmid inzwischen vom Ehepaar Anke und Markus Jäger geführt und betreibt seit Anfang dieses Jahres eine weitere Niederlassung in Rottweil.

Nachdem der ehemalige Inhaber des Autohaus Kolb im Jahr 2017 nach schwerer Krankheit gestorben war und seine Nachfolge geregelt hatte, übernahm zunächst Wolfgang Hinzmann die Geschäftsleitung. Das Autohaus wurde in letzter Zeit lediglich als Ford-Servicestandort betrieben.

Nachdem die Ford-Werke darauf drängten, in Balingen einen Händlerstandort zu unterhalten, und bereits andere Unternehmen Interesse an der Übernahme und dem Ausbau des Autohauses Kolb signalisiert hatten, nahm Auto Schmid Ende 2017 die Übernahmeverhandlungen auf. "Bevor sich jemand Fremdes im Gebiet niederlässt und übernimmt", so Markus Jäger, Geschäftsführer der Auto Schmid GmbH Rottweil und zukünftiger Geschäftsführer der Filiale Balingen.

Umbau geplant

Mit der offiziellen Übernahme im neuen Jahr geht nicht nur eine Namensänderung einher. Geplant seien auch Umbaumaßnahmen, um den neuen Standort an Fords Händlerstandards anzupassen: Dies beinhalte neue Hallenböden, neue Beleuchtung und neue EDV, so Jäger. Die bisherigen Mitarbeiter würden nicht nur vollständig übernommen, es sei sogar eine leichte Aufstockung geplant. Auch das Fahrzeugangebot – sowohl im Neuwagen- als auch im Gebrauchtwagensektor – soll deutlich erweitert werden.

E-Mobilität kein Thema

Grundsätzlich ist die Geschäftsführung von Auto Schmid sehr zufrieden mit der Situation im Automarkt, trotz der Diskussionen um Dieselfahrverbote und Abgasskandale. "Die Abgasproblematik ist unspektakulär an uns vorbeigegangen", kommentiert Jäger. Allerdings gebe es enormen Aufklärungsbedarf bei den Kunden: "Die Unsicherheit spüren wir jeden Tag." Ein Einbruch der Verkaufszahlen sei nicht spürbar gewesen. Über den Sommer habe es aber Probleme bei der Fahrzeug-Logistik gegeben, was mitunter zu Lieferschwierigkeiten geführt habe.

Auch über E-Mobilität spricht zur Zeit jeder. Für einen größeren Ausbau des Angebots in diesem Bereich sei allerdings "noch nicht die richtige Zeit", gerade auch da die Infrastruktur in Bezug auf die Stromversorgung noch nicht in befriedigendem Maße gegeben sei. "Die Leute sehen die E-Mobilität realistisch", so Jäger.

Obgleich sich das Angebot in diesem Sektor im nächsten Jahr um einige Modelle erweitern werde, bleibt Markus Jäger skeptisch: "Für die breite Masse halte ich E-Mobilität als realistische Alternative oder dauerhafte Lösung für falsch."

Artikel bewerten
6
loading
 
 

Ihre Redaktion vor Ort Balingen

Steffen Maier

Fax: 07433 901829

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading